Heiko Westermann: "Ich will nie mehr Bundesliga spielen"

Der Abwehrspieler blickt auf spannende Jahre in der Bundesliga zurück. Jedoch kann er sich nicht vorstellen, nochmals für einen Verein aufzulaufen.

Heiko Westermann schließt eine Rückkehr in die Bundesliga kategorisch aus. Der ehemalige deutsche Nationalspieler meinte im Interview mit t-online.de, dass es für ihn kein Zurück mehr gibt.

"Das war für mich schon nach meinem letzten Jahr in Hamburg ausgeschlossen. Ich will nie mehr in der Bundesliga spielen. Ich habe mit Schalke und dem HSV für zwei große Klubs gespielt, viel investiert, manchmal vielleicht sogar zu viel", betonte der Abwehrspieler. "Jetzt glaube ich einfach nicht mehr daran, dass ich in Deutschland noch einmal die volle Motivation für einen anderen Verein aufbringen könnte. Außerdem würden wahrscheinlich wieder viele alte Geschichten herausgeholt. Ich will nach vorne schauen."

HW4? "Damit hatte ich wenig zu tun"

Zu seiner Zeit beim HSV wurde er mit "HW4 - halb Mensch halb Tier" in den sozialen Netzwerken zur Kultfigur. Doch dies war für ihn nicht sonderlich wichtig: "Damit hatte ich wenig zu tun. Die Marketing-Abteilung des HSV kam mit dem T-Shirt 'HW4' zu mir. Ich meinte: 'Das ist schön, interessiert mich aber nicht. Ich will Fußball spielen, wir stecken im Abstiegskampf.' Man hätte das groß als Marke aufziehen können, aber es war der falsche Zeitpunkt. Ich wollte es nicht."

Aktuell spielt Westermann unter dem ehemaligen Hamburg-Trainer Thorsten Fink bei Austria Wien in der österreichischen Bundesliga.