Heidi Klum: Formel-1-Rennen mit Tom - und Ex-Partner Flavio Briatore

Heidi Klum (48) und Ehemann Tom Kaulitz (32) hatten am Sonntag (29. Mai) ein ganz besonderes Ausflugsziel: Für das Paar ging es zum Formel-1-Rennen des Großen Preises von Monaco.

Heidi Klum und Tom Kaulitz sind große Formel-1-Fans. (Bild: Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com)
Heidi Klum und Tom Kaulitz sind große Formel-1-Fans. (Bild: Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com)

Klum nahm auf Instagram ihre 9,4 Millionen Follower*innen mit und postete fleißig Eindrücke des Tages. Darunter war ein besonderes Selfie zu sehen: ein Foto von Klum, Kaulitz und Flavio Briatore (72) zusammen mit seiner Ehefrau Elisabetta Gregoraci (42).

Die vier strahlen dabei in die Kamera. Die Ex-Partner Flavio Briatore und Heidi Klum verbindet seit vielen Jahren eine enge Freundschaft. Aus der Beziehung des Models und des Formel-1-Managers stammt die gemeinsame Tochter Leni Klum (18). Das Model Elisabetta Gregoraci heiratete Briatore 2008. Die Paare scheinen sich offenbar bestens zu verstehen.

Großer Treff der Ex-Partner beim Großen Preis von Monaco

Zwei weitere prominente Ex-Partner trafen an diesem Tag ebenfalls aufeinander. Heidi Klum veröffentlichte ein Foto zusammen mit Briatore und Supermodel Naomi Campbell (52). Sie führte ebenfalls einst eine On-Off-Beziehung mit dem Sportmanager. Auch hier sind die Wogen längst geglättet, wie das Foto zeigt, in dem Campbell ihre Arme um Klum und Gregoraci gelegt hat.

Nicht nur Treffen mit anderen Stars hielt Heidi Klum mit ihrer Kamera fest. Auf Instagram veröffentlichte das Model auch zahlreiche Videos, die sie am Rand der Strecke aufgenommen hat. In denen ist zu hören, wie sie und Ehemann Tom Kaulitz das Geschehen kommentieren, über das Wetter diskutieren und den Fahrern zujubeln.

Im Video: Heidi Klum - Bei diesen Aufnahmen schwitzt selbst Las Vegas

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.