Heidelberger Platz: Wehen am S-Bahnhof: Schwangere und Kind sind wohlauf

S-Bahnhof Heidelberger Platz

Der jungen schwangere Frau, die am Montagnachmittag auf dem S-Bahnhof Heidelberger Platz in Wilmersdorf gestürzt war, geht es gut. Das bestätigt eine Sprecherin des Krankenhauses Westend. Die Frau sei umgehend von einem Arzt untersucht worden und beiden, der jungen Frau und dem Baby, gehe es gut. "Die werdende Mutter wird noch im Verlauf des Dienstag aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen", heißt es weiter.

Die Frau hatte am Montag am Heidelberger Platz versucht einem Mann zu helfen, der in der Tür einer S-Bahn eingeklemmt war. Dabei stürzte sie auf den Bauch. Mitreisende hatten das gesehen und ihr sofort geholfen. Der Zugführer stoppte die Bahn, alarmierte Rettungskräfte und setzte laut Feuerwehr um 13.52 Uhr einen Notruf ab. In der ersten Statusmeldung der Leitstelle hieß es noch: "Die Geburt ist eingeleitet."

Erstmeldung: Kind am S-Bahnhof geboren

4.02 Uhr war laut Feuerwehr der Notarzt vor Ort, untersuchte die Frau und brachte sie zur Untersuchung ins Krankenhaus Westend. Zwar befindet sich in der Nähe auch das Sankt Gertrauden-Krankenhaus mit einem eigenen Kreißsaal. Im Krankenhaus Westend wurden die Hochschwangere (32. Woche) und das Kind gecheckt und zur Beobachtung dabehalten.

In einer Erstmeldung am Montag hatte es noch geheißen, dass die Frau ihr Kind im Bahnhof zur Welt gebracht hätte. Die S-Bahn Berlin setzte bereits kurz nach dem Notruf über den Kurznachrichtendienst Twitter die Meldung ab: "So, werde mal zum Heidelberger Platz fahren und unseren neuen Erdenbewohne...

Lesen Sie hier weiter!