Heidelberger Druckmaschinen kann dank Preiserhöhungen zulegen

HEIDELBERG (dpa-AFX) -Der Maschinenbauer Heidelberger Druck DE0007314007 hat im abgelaufenen Quartal mit Preiserhöhungen Umsatz und Ergebnis steigern können. Der Erlös kletterte in den Monaten Juli bis September im Jahresvergleich um rund 9 Prozent auf 590 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Heidelberg mitteilte. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erwirtschaftete der Konzern 68 Millionen Euro. Vor einem Jahr hatte das operative Ergebnis 60 Millionen Euro betragen - bereinigt um einen Einmalertrag wären es im Vergleichszeitraum nur 38 Millionen Euro gewesen. Zum Anstieg des Ergebnisses hätten auch Preiserhöhungen beigetragen, die den deutlichen Kostensteigerungen bei Rohstoffen und Vorprodukten entgegenwirkte, hieß es.

Nach Steuern stieg der Gewinn im zweiten Geschäftsquartal von 27 Millionen Euro auf 39 Millionen Euro. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr (Ende März) behielt das Management bei. Der anziehende Auftragseingang von 622 Millionen Euro im Quartal ließ den Auftragsbestand erstmals seit Jahren wieder über eine Milliarde Euro anschwellen.