Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg optimiert Finanzierungsstruktur - Basis für Investitionen in zukünftiges Wachstum

DGAP-News: Heidelberger Druckmaschinen AG / Schlagwort(e): Finanzierung/Bankenkonsortium

27.03.2018 / 10:05
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Neue Kreditlinie bis 2023 schafft Flexibilität und langfristige
Planungssicherheit für die digitale Transformation des Unternehmens

Deutliche Reduzierung der Finanzierungskosten angestrebt

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hat ihre Finanzierungsstruktur weiter optimiert und dazu eine neue syndizierte Kreditlinie zu verbesserten Konditionen mit ihrer Bankengruppe vereinbart. Mit einem auf 320 Mio. EUR erhöhten Volumen und einer Laufzeit bis März 2023 verschafft sich das Unternehmen finanzielle Flexibilität und langfristige Planungssicherheit. Neben dem operativen Tagesgeschäft der weltweiten Organisation wird mit dieser Kreditfazilität insbesondere auch der weitere Ausbau neuer digitaler Geschäftsmodelle, wie dem neu etablierten Subskriptionsgeschäft, strategisch begleitet.  
 
"Die Refinanzierung ist ein erneuter Vertrauensbeweis der Banken in unseren strategischen Weg in eine digitale Zukunft", sagte Dirk Kaliebe, Finanzvorstand von Heidelberg. "Die finanzielle Basis für unsere neuen digitalen Technologien und Geschäftmodelle ist langfristig gesichert. Es stehen uns insgesamt zahlreiche Optionen zur Verfügung, unsere Wachstumsstrategie aktiv voranzutreiben. Geichzeitig können wir die Zinskosten durch die Optimierung des Finanzrahmens weiter senken."
 
Zinskosten sollen auf rund 20 Mio. EUR reduziert werden
Die neue Kreditlinie erhöht auch den Spielraum für Heidelberg, einen Teil der bestehenden 8-Prozent-Anleihe, fällig 2022, vorzeitig zu günstigeren Konditionen abzulösen. Heidelberg plant, seine Finanzierungszinsen mittelfristig auf rund 20 Mio. EUR annähernd zu halbieren.

Weitere Stärkung des Fälligkeitenprofils im Rahmen der Drei-Säulen-Strategie
Durch die neue syndizierte Kreditlinie hat Heidelberg die Finanzierungsstruktur hinsichtlich des Laufzeitenprofils und der Konditionen nun weiter verbessert. Der Finanzrahmen besteht somit  im Wesentlichen aus der neuen syndizierten Kreditlinie über 320 Mio. EUR mit Laufzeit bis März 2023, einer Wandelanleihe über 59 Mio. EUR mit Laufzeit bis März 2022, einer vorzeitig kündbaren Anleihe über 204 Mio. EUR mit Laufzeit bis Mai 2022 und einem EIB-Kredit über 100 Mio. EUR mit einer Laufzeit bis 2024. Heidelberg hat damit einen für die Geschäftsentwicklung sehr soliden aber zugleich auch flexiblen Finanzrahmen vereinbart. Die diversifizierte Finanzierungsstruktur beruht dabei weiterhin auf den drei Säulen Kreditfazilität, Kapitalmarkt sowie Spezialfinanzierungen.
 
Das breit aufgestellte Bankenkonsortium der Kreditfazilität besteht aus den sechs Hauptkreditgebern Bank of China, BNP Paribas, Commerzbank, Deutsche Bank, HSBC und LBBW. Die DZ Bank, IKB, NIBC sowie die Saar LB komplettieren das Konsortium.
 
Bildmaterial und weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com zur Verfügung.
 
Heidelberg IR jetzt auch auf Twitter:
 
Link zum IR-Twitter Kanal: https://twitter.com/Heidelberg_IR
Auf Twitter zu finden unter dem Namen: @Heidelberg_IR
 
Weitere Termine:
Die Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2017/18 ist für den
12. Juni 2018 vorgesehen.

Kontakt:
Heidelberger Druckmaschinen AG

Corporate Public Relations
Thomas Fichtl
Tel: +49 (0)6222 82-67123
Fax: +49 (0)6222 82-67129
E-Mail: thomas.fichtl@heidelberg.com

Investor Relations
Robin Karpp
Tel: +49 (0)6222 82-67120
Fax: +49 (0)6222 82-99 67120
E-Mail: robin.karpp@heidelberg.com

Wichtiger Hinweis:
Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Industrie gehören. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.
 


27.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Heidelberger Druckmaschinen AG
Kurfürsten-Anlage 52-60
69115 Heidelberg
Deutschland
Telefon: +49 (0)6222 82-67121
Fax: +49 (0)6222 82-67129
E-Mail: investorrelations@heidelberg.com
Internet: www.heidelberg.com
ISIN: DE0007314007
WKN: 731400
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this