Heidel: Schalke geht für Goretzka und Meyer "ans finanzielle Limit"

Heidel: Schalke geht für Goretzka und Meyer "ans finanzielle Limit"

Manager Christian Heidel vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 will alle wirtschaftlichen Möglichkeiten der Königsblauen ausschöpfen, um die Stars Leon Goretzka und Max Meyer zu halten. "Ja, ich würde sagen, dass es ans finanzielle Limit geht. Aber Fakt ist auch, nicht über das Limit hinweg. Das könnte ich nicht verantworten", sagte Heidel im Interview mit Sky Sport News HD.
Wenn es nur um das Geld ginge, "dann muss ich das ganz klar sagen: Dann würde ich irgendwelche Fantasiesummen anbieten. Aber ich habe die Aufgabe, etwas Gutes für Schalke 04 zu tun", so der ehemalige Mainzer Manager, "und niemand wird mich drei bis vier Monate später noch loben, wenn irgendwann die Kasse so ist, dass sie nicht mehr stimmig ist und Schalke in Probleme kommt."
Ein riesengroßes Lob hat der 54-Jährige für Trainer Domenico Tedesco parat, der Schalke auf Bundesliga-Tabellenplatz zwei und ins Viertelfinale des DFB-Pokals geführt hat. "Ich glaube, es gibt momentan keinen Spieler in dieser Mannschaft, der unter ihm nicht besser geworden ist", betonte Heidel. Der Coach verfüge über ein enormes Fachwissen. Dies würde er auch sagen, "wenn wir Neunter oder Achter wären. Weil ich tagtäglich sehe, wie er sich da reinkniet, wie er quasi jede Spielszene hinterfragt", sagte Heidel.