Heidel über Goretzka: Noch ein Jahr Schalke, dann als Superstar zum Top-Verein

Es hatte sich angedeutet, nun ist es offiziell: Leon Goretzka wechselt von Schalke 04 zum FC Bayern.

Die Spatzen pfeifen von den Dächern, dass Leon Goretzka im Sommer ablösefrei von Schalke 04 zum FC Bayern München wechseln wird. Geht es jedoch nach Schalke-Sportdirektor Christian Heidel, dann sollte der Youngster besser noch ein Jahr für Königsblau spielen.

"Ich bin felsenfest der Meinung, dass Leon Goretzka noch ein Jahr Schalke absolut guttun würde", ließ Heidel in der Sport Bild wissen. Seine Begründung: Noch ein Jahr Schalke könnte sein Ansehen in ganz Europa weiter steigern. Dann könnte er "der Chef auf dem Feld werden" und schließlich "als Superstar von Schalke zu einem europäischen Top-Verein" gehen.

"Es ist noch nichts entschieden"

Weitere Hoffnung macht den Schalkern wohl die Auskunft von Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Dienstag im Rahmen des Neujahrsempfang der DFL: "Es ist noch nichts entschieden", wird Hoeneß von WAZ zitiert. Allerdings gab Hoeneß auch zu verstehen: "Die Chancen stehen gut. Wenn er zu uns kommt, wäre das gut. Auch für ihn."

Zudem sagte Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag bei Sky, dass es noch keinen Vertrag gebe und auch ein Medizincheck noch nicht erfolgt sei.