Heiße Value-Wette: Dividendenaristokrat Fresenius nach dem Q1

Die Fresenius-Aktie (WKN: 578560) ist bereits seit geraumer Zeit eine heiße Value-Wette. Der Dividendenaristokrat ist sogar jetzt vor der DAX-Dividendensaison mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von stets unter 12 und einer Dividendenrendite von über 2,5 % bewertet gewesen. Das ist ein günstiges Bewertungsmaß, das jetzt sehr offensichtlich ist.

Investoren und Interessierte sollten sich bei der Fresenius-Aktie jedoch nach den Zahlen für das erste Quartal erneut diese Aktie ansehen. Diese Value-Wette ist noch einmal bedeutend heißer geworden. In einem Marktumfeld, wohlgemerkt, das mehr und mehr von Unsicherheiten geprägt ist.

Fresenius-Aktie: Die heiße Value-Wette

Das Management der Fresenius-Aktie kann im ersten Quartal ein solides Umsatzplus von 8 % und währungsbereinigt 5 % auf 9,72 Mrd. Euro verkünden. Beim EBIT hat es wiederum einen nominellen Rückgang von 1 % auf 996 Mio. Euro gegeben. Währungsbereinigt lag das Minus hingegen bei 5 % im Jahresvergleich. Entscheidender für den Erfolg ist jedoch in der Regel das Konzernergebnis.

Hier hat Fresenius einen soliden Zuwachs von 6 % im Jahresvergleich auf 462 Mio. Euro vorweisen können. Währungsbereinigt liegt das Plus wiederum bei 3 %, was jedoch unterm Strich trotzdem einem moderaten Wachstum gleicht. Wenn wir näher in die detailliertere Kommentierung schauen, erkennen wir hier ein Ergebnis je Aktie von 0,83 Euro, was ebenso währungsbereinigt 3 % über dem Vorjahreswert liegt. Das ist ein starkes Quartal für eine zuletzt häufig auch mal stagnierende Aktie.

Aber auch die Prognose ist weiterhin stabil. Das Management spricht zwar von erheblichen Belastungen bei Medical Care. Hier hat es unter anderem einen Ergebnisrückgang von währungsbereinigt 23 % im Jahresvergleich gegeben. Trotzdem rechnet der Gesamtkonzern Fresenius für das laufende Geschäftsjahr 2022 weiterhin mit einem Umsatzwachstum von 5 % bei den bereinigten Erlösen und mit einem Anstieg des Konzernergebnisses um 3 % währungsbereinigt.

Günstige Bewertung immer günstiger

Die Fresenius-Aktie ist im Vorfeld preiswert bewertet gewesen. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 12, ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter 0,6 und eine Dividendenrendite von über 2,5 % besitzen gewisse Reize. Wenn jetzt, trotz Schwierigkeiten, unsicherer Marktverhältnisse und der Inflation, ein beständiges moderates Wachstum hinzukommt, dann kann das das Fundament für eine heiße Value-Wette sein.

Eigentlich liefert der Gesamtkonzern Fresenius trotz kleinerer Dellen ein sehr solides Zahlenwerk ab. Mit der Qualität als defensiver DAX-Gesundheitskonzern und der adeligen Klasse als Dividendenaristokrat bin ich der Meinung: Vor allem wenn es schwieriger wird, verdient eine solche Aktie eine doch deutlich höhere Bewertung.

Der Artikel Heiße Value-Wette: Dividendenaristokrat Fresenius nach dem Q1 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.