Heiße England-Offerte für Schürrle

Andre Schürrle steht bei Borussia Dortmund noch bis 2021 unter Vertrag

Ein Wechsel zum VfB Stuttgart ist vom Tisch, aber für Andre Schürrle ergibt sich offenbar eine andere Option im Ausland.

Wie der englische Guardian berichtet, ist West Ham United an einem Leihgeschäft des Dortmunders interessiert. Demnach wolle der neue Hammers-Trainer David Moyes die Möglichkeit eines Kurzzeit-Engagements des Weltmeisters prüfen.

Schürrle ist auf der Insel kein Unbekannter, schließlich spielte er von 2013 bis 2015 für den FC Chelsea.

Ex-Bundesliga-Profi Thomas Berthold hatte am Donnerstag Kritik am 27-Jährigen geübt. "Seit seinem Abschied aus Mainz war Schürrle andauernd verletzt, kam nie in die Gänge und hat brutale Schwankungen in seinen Leistungen. Das ist keine Planungs-Konstante. Als Trainer würde ich bei ihm ein dickes Fragezeichen machen", sagte der 53 Jahre alte Weltmeister von 1990 im Gespräch mit SPORT1.


Schürrles Berater Ingo Haspel hatte in der vergangenen Woche bei Sky bereits angedeutet, dass ein vorübergehender Wechsel auch mit Blick auf die WM 2018 in Russland in Arbeit sei. "Grundsätzlich will Andre so viel wie möglich spielen, und wenn die Spielzeit nicht gewährleistet ist, dann wäre es geradezu fahrlässig, nicht darüber nachzudenken, wie die Zukunft da aussehen kann und wo man mehr Spielzeit bekommt."

Schürrle war im Sommer 2016 für eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zum BVB gewechselt. Dort konnte er sich wegen anhaltender Verletzungen aber nie durchsetzen, in der Hinrunde stand er in Pflichtspielen nur 339 Minuten auf dem Feld. Zuletzt laborierte er an Rückenproblemen und einem Muskelfaserriss.