Wetter-Chaos bremst Rebensburg aus - Springen droht Absage

Sportinformationsdienst (SID), Jonas Nohe
Wegen zu starken Windes wurde der Riesenslalom der Damen auf Donnerstag verschoben

Wetterchaos und lange Gesichter bei den Athleten: Der anhaltend starke Wind in den Bergen um Pyeongchang hat den Ski-Rennläufern bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea erneute Absagen eingebrockt und führt zu einer massiven Termin-Ballung.

Der für Montag geplante Riesenslalom der Frauen mit Goldkandidatin Viktoria Rebensburg in Yongpyong wurde auf Donnerstag verschoben - dann findet außerdem die am Sonntag abgesagte Männer-Abfahrt in Jeongseon statt. (Service: Der Olympia-Zeitplan)

Der Riesenslalom könnte aber nicht die einzige Absage am Montag bleiben: Wegen der Windbedingungen steht vor allem das Frauen-Skispringen auf der Kippe, die beiden Biathlon-Verfolgungen werden dagegen pünktlich beginnen. Die Jury entschied kurz nach dem Anschießen der Frauen, deren Verfolgung nicht zu verschieben.

Auch die Alpine Kombination der Männer am Dienstag wackelt - ein Abflauen der starken Windböen wird in Pyeongchang erst für Mittwoch erwartet.

Neue Startzeiten festgelegt

Neue Startzeiten für den Riesenslalom der Frauen sind derweil 10 und 13.45 Uhr Ortszeit am Donnerstag (2/5.45 MEZ im LIVETICKER). Die Abfahrt soll um 11.30 Uhr Ortszeit (3.30 Uhr MEZ) stattfinden.

"Es ist schade, ich wäre wirklich sehr gerne ein Rennen gefahren. Aber wichtig ist, dass die Bedingungen gut sind und fair für alle. Wenn das nicht der Fall ist, ist es definitiv die beste Entscheidung, das Rennen abzusagen", sagte Rebensburg.


DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier sprach von "absolut irregulären Verhältnissen, da kann man leider nichts machen, aber das musste man verschieben". (SERVICE: Der Medaillenspiegel)

Chaotische Zustände wie in Nagano

Zwei Olympia-Rennen an einem Tag - das gab es bereits 1998 im japanischen Nagano, wo Wind und Wetter für teils chaotische Zustände sorgten. Am 16. Februar 1998 wurde binnen zwei Stunden die Abfahrt der Frauen und die Kombi-Abfahrt der Frauen gefahren - Gold ging jeweils an Katja Seizinger. 

Drei Tage später wurden praktisch zeitgleich Männer-Riesenslalom und der Frauen-Slalom mit der Goldmedaille für Hilde Gerg ausgetragen.

Am Dienstag soll in Jeongseon die Männer-Kombination stattfinden, für Mittwoch ist in Yongpyong der Frauen-Slalom geplant. Nach dem Donnerstag mit zwei Rennen soll in Jeongseon am Freitag der Super-G der Männer, am Samstag der Super-G der Frauen gefahren werden.