Heftige Schneefälle sorgen für Reisechaos in Japan

·Lesedauer: 1 Min.

Heftige Schneefälle haben in Japan ein massives Verkehrschaos verursacht. Im Zentrum des Landes fielen örtlichen Medien zufolge am Sonntag und Montag insgesamt rund 180 Flüge aus, auch im Zugverkehr kam es zu immensen Störungen. Nach Angaben des Stromversorgers Kansai fiel in mehr als 3200 Haushalten der Strom aus. Die Regierung warnte vor noch stärkeren Schneefällen in den kommenden Tagen.

"Es wird mit noch mehr Schnee ab morgen gerechnet", sagte Regierungssprecher Hirokazu Matsuno. "Erhöhte Vorsicht und Wachsamkeit sind weiterhin geboten." Tote oder Verletzte durch das Unwetter meldeten die Behörden zunächst nicht.

Eine wichtige Hauptverkehrsstraße in der Shiga-Region musste nach Angaben Matsunos "aufgrund liegen gebliebener Fahrzeuge" geschlossen werden. Im Fernsehen wurden Videos von riesigen Autoschlangen gezeigt, die sich nach einer Weile wieder in Bewegung setzten.

Ausgelöst worden war das Verkehrschaos dem Sender NHK zufolge von einem nahe der Stadt Hikone verunglückten Lkw. Dort waren binnen 24 Stunden 68 Zentimeter Schnee gefallen. Über Nacht eingeschneit wurde laut NHK auch eine regionale Bahnlinie. Fast 200 Menschen saßen demnach fest.

isd/yb

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.