NBA-Eklat! Warriors und Wizards liefern sich Schlägerei

Zwischen Draymond Green und Bradley Beal kam es zu einer Rangelei

Schlägerei beim Spiel der Golden State Warriors gegen die Washington Wizards.

Im zweiten Viertel kam es auf dem Court zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Warriors-Star Draymond Green und Washingtons Bradley Beal. Im Anschluss wurden die beiden hinausgeworfen.

Die Warriors gewannen das Spiel am Ende mit 120:117 (53:64), nachdem sie im vierten Viertel noch deutlich zurückgelegen hatten.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Doch wie war es zu dem Streit gekommen?

23 Sekunden vor Schluss des zweiten Viertels zog Beal zum Korb, wurde aber durch Green geblockt. Daraufhin entstand eine Rangelei zwischen den beiden, nachdem Beal Green sogar ins Gesicht geschlagen hatte.

Am Ende fielen die beiden, während sie sich gegenseitig umklammerten, in der Nähe der Fans unter dem Korb der Wizards sogar auf den Boden. (DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Wiederholungstäter Oubre langt hin

Spieler beider Teams eilten zum Ort des Geschehens, um die beiden Streithähne zu trennen - und gerieten dabei noch selbst aneinander.

Wizards-Youngster Kelly Oubre langte dabei selbst noch einmal hin und verpasste in der Rangelei Warriors-Guard Klay Thompson ebenfalls noch einen Schlag ins Gesicht.

Pikant: Oubre wurde nicht zum ersten Mal auffällig: In den vergangenen Playoffs gegen die Boston Celtics hatte sich der Flügespieler ebenfalls einen krassen Ausraster geleistet und war nach einem heftigen Schubster gegen Bostons Kelly Olynyk vom Platz geflogen.

Warriors drehen Spiel nach großem Rückstand

"Ich weiß nicht, was ich machen soll, wenn jemand einen zweimal schlägt", sagte Green ESPN. "Als Kind wird dir beigebracht, so etwas nicht zu erlauben. Was soll ich tun?"

Sein Gegner Beal sagte: "Es war ein Handgemenge. Ich werde nicht in die Details gehen. Das mache ich morgen mit der Liga."

Auch im Spiel gegen die Wizards sah es lange nicht gut aus für die Warriors, die im dritten Viertel sogar mal 18 Punkte zurück lagen. Doch im letzten Viertel starteten sie ihre Aufholjagd und gingen sieben Minuten vor Ende schließlich in Führung, die sie nicht mehr abgaben.

Großen Anteil am Comeback von Golden State hatte Superstar Kevin Durant mit seinem Double-Double (31 Punkte, 11 Rebounds, 6 Assists). Stephen Curry kam auf 20 Punkte, acht Assists und fünf Rebounds. Zudem traf er zwei Dreier und zwei Freiwürfe in der letzten Minute des dritten Viertels, sodass die Warriors vor dem letzten Viertel auf zehn Punkte heran kamen.

Auf Seiten von Washington war Small Forward Otto Porter Jr. bester Werfer mit 29 Punkten (10 Rebounds).

Mit ihrem vierten Sieg bei zwei Niederlagen kommen die Warriors langsam in Fahrt. Im nächsten Spiel trifft Golden State auf die Detroit Pistons. (Der NBA-Spielplan)