Der Hedgefonds, der jetzt PayPal & Pinterest gekauft hat, besitzt einen interessanten Ansatz!

Chart, der Wachstum zeigt Märkten Aktien
Chart, der Wachstum zeigt Märkten Aktien

Der Hedgefonds Elliott Capital Management hat die Aktie von PayPal (WKN: A14R7U) und Pinterest (WKN: A2PGMG) gekauft. Das ist so weit bekannt und eigentlich das allgemeine Wissen. Anhand dieser zwei neuen Beteiligungen würde ich sagen: Die Investoren, übrigens um den Starinvestor Paul Singer, besitzen einen interessanten Ansatz.

Lass uns das einmal mit Blick auf PayPal und Pinterest näher skizzieren. Im Endeffekt muss man diese beiden Aktien nicht kaufen, wenn man es nicht möchte. Aber mit der Vorgehensweise, wie ich sie daraus ableite, kann man sich durchaus gute Chancen mit einem Discount sichern.

Elliott hat PayPal und Pinterest gekauft: Was ist der Deal?

Dass wir einen Dip bei PayPal und Pinterest sehen, das ist offensichtlich. Vermutlich liegt es auch nicht an dem Anfangsbuchstaben, weshalb die Wahl zuletzt auf diese zwei Namen gefallen ist. Nein, sondern ich sehe andere Gründe.

Für meinen Geschmack setzt Paul Singer bewusst auf bekannte Namen. PayPal kann mit seinem führenden Ökosystem von Zahlungsdienstleistungen glänzen. Pinterest besitzt hingegen ein starkes, funktionierendes Ökosystem im Bereich der Kreativ-Netzwerke. Es gibt daher etwas unternehmensorientiert Einzigartiges. Aber auch das ist nicht alles.

Singer dürfte außerdem Raum für Verbesserungen sehen. Bei dem US-Zahlungsdienstleister ist es zum Beispiel, dass es eben die branchenführende Präsenz gibt. Außerdem sieht das Management ein funktionierendes Kerngeschäft, auf das man sich wieder konzentrieren soll. Profitabilität ist ebenfalls gegeben. Übrigens in einem intakten Wachstumsmarkt, der noch langfristig orientiert für Zuwächse sorgen sollte.

Pinterest hingegen besitzt ebenfalls ein starkes Kerngeschäft mit rund 430 Mio. monatlich aktiven Nutzern. Entscheidend hierbei: Es gibt die Möglichkeit, dieses Kerngeschäft um den E-Commerce zu erweitern. Eine sinnvolle Symbiose, die langfristig orientiert das Umsatzpotenzial noch deutlich steigern kann. Beide Growth-Storys sind (oder waren) außerdem profitabel, was zeigt, dass jetzt eine Phase beginnen kann, in der die Ergebnisse je Aktie mittel- bis langfristig skalieren und damit noch stärker wachsen.

Ein gewisses Beuteschema

Bei PayPal und Pinterest lässt sich für mich bei Elliott Capital Management ein Beuteschema erkennen. Trendstarke Aktien mit Raum für weiteres Wachstum und Verbesserungspotenzial. Aber eben in Kernmärkten, die relevant sind und als solche noch von weiteren Zuwächsen profitieren sollten. Es klingt nicht unklug, nach einem solchen Schema zu agieren. Wie gesagt: Es müssen nicht diese beiden Namen sein. Aber es könnte sich dabei um interessante Kandidaten handeln, auf die zumindest ein berühmter Investor setzt.

Der Artikel Der Hedgefonds, der jetzt PayPal & Pinterest gekauft hat, besitzt einen interessanten Ansatz! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von PayPal und Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Paypal und Pinterest.

Motley Fool Deutschland 2022