HDMI-Versionsnummer gibt nur Anhaltspunkt über Fähigkeiten

Nur weil ein Gerät über HDMI 2.0 verfügt, heißt es nicht, dass alle technischen Möglichkeiten des Anschlusses vom Gerät genutzt werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Heimkino-Fans sollten sich vor dem Kauf von Fernsehern, Zuspielern oder AV-Receivern genau informieren. Besonders über deren Features und die Möglichkeiten der HDMI-Schnittstellen.

Berlin (dpa/tmn) - Für Film-Fans ist der HDMI-Anschluss an Fernseher und Receiver besonders wichtig. Sie sollten wissen, welche Version was kann.

Denn die zwischen 1.0 und 2.1 liegenden Versionsnummern von HDMI-Anschlüssen stehen immer nur für die prinzipiellen Fähigkeiten des jeweiligen Anschlusses, berichtet «Computerbild». Die tatsächlichen Möglichkeiten des Gerätes können aber davon abweichen.

Ein Beispiel: HDMI 2.0 ermöglicht grundsätzlich Ultra-HD-Auflösung und erhöhte Farbtiefe mit High Dynamic Range (HDR). Es kann den Angaben zufolge aber vorkommen, dass ein Fernseher trotz HDMI 2.0 womöglich nur Ultra HD, aber kein HDR unterstützt.