HBM Healthcare Investments Quartalsbericht Juni 2022

HBM Healthcare Investments AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

22.07.2022 / 06:45 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

HBM Healthcare Investments erzielte im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2022/2023 in einem insgesamt rückläufigen Marktumfeld einen Nettogewinn von CHF 52 Millionen. Der innere Wert je Aktie stieg um 2.6 Prozent, der Aktienkurs ging um 4 Prozent zurück. Drei Übernahmen aus dem Portfolio der börsenkotierten Unternehmen waren massgeblich für den positiven Quartalsabschluss verantwortlich. Mit einem operativ erfolgreichen Portfolio und einem hohen Bestand an flüssigen Mitteln ist HBM Healthcare im weiterhin durch Volatilität und Unsicherheiten geprägten Umfeld gut aufgestellt. Ein Fünftel des US-Dollar-Währungsrisikos wurde abgesichert.

HBM Healthcare Investments schloss das erste Quartal des Geschäftsjahrs 2022/2023 per 30. Juni 2022 mit einem Gewinn von CHF 52 Millionen ab. Der innere Wert je Aktie (NAV) stieg um 2.6 Prozent, während der Aktienkurs um 4 Prozent zurückging. Insgesamt verzeichneten die Aktienmärkte im Gesundheitssektor rückläufige Bewertungen (MSCI World Health Care Index – 3.9 Prozent, Nasdaq Biotechnology Index – 6.6 Prozent, SPDR S&P Biotech – 14.6 Prozent).

Drei Übernahmen von Portfoliounternehmen führten zu Quartalsgewinn

Drei Übernahmen aus dem Portfolio der börsenkotierten Unternehmen prägten das Quartal und steuerten insgesamt CHF 70 Millionen zum Quartalsgewinn bei. Alle Unternehmen wurden mit signifikanten Aufschlägen von 40 bis 120 Prozent gegenüber den an der Börse gehandelten Kursen übernommen.

  • Mitte April gab GlaxoSmithKline die Übernahme von Sierra Oncology für USD 1.9 Milliarden bekannt. HBM Healthcare Investments begann im Februar 2021 mit dem Aufbau einer kleinen Beteiligung an Sierra und erhöhte diese Investition im ersten Quartal 2022 nach der Veröffentlichung der Phase III Studienresultate für Momelotinib zur Behandlung von Myelofibrose-Patienten auf rund CHF 17 Millionen. Insgesamt resultierte aus der Investition ein Gewinn von CHF 21 Millionen. Davon entfallen CHF 16 Millionen auf das laufende Geschäftsjahr. 

  • Im Mai kündigte Pfizer die Übernahme von Biohaven Pharmaceuticals für USD 11.6 Milliarden an. Dies nachdem die beiden Unternehmen bereits Ende 2021 eine strategische Partnerschaft zur Vermarktung des Migräne-Präparats Nurtec® ODT durch Pfizer ausserhalb der USA eingegangen waren. Im Zuge dieser Partnerschaft erwarb Biohaven sämtliche nicht bereits gehaltenen Aktien des Tochterunternehmens Bioshin, welches Nurtec® ODT für den chinesischen Markt entwickelt. HBM Healthcare Investments investierte seit 2019 rund CHF 34 Millionen in Biohaven und beteiligte sich im Jahr 2020 auch mit CHF 7 Millionen an Bioshin. Aus den Übernahmen von Biohaven und Bioshin resultierte für HBM Healthcare Investments ein Gewinn von rund CHF 63 Millionen, wovon CHF 14 Millionen im Berichtsquartal anfielen. 

  • Anfang Juni unterzeichnete Bristol-Myers Squibb eine Vereinbarung zur Übernahme von Turning Point Therapeutics für USD 4.1 Milliarden. HBM Healthcare Investments ist seit 2018 an der damals noch privat gehaltenen Turning Point beteiligt und investierte vor und beim Börsengang rund CHF 15 Millionen in das Unternehmen. Die Position wurde nach dem Börsengang aktiv bewirtschaftet. Insgesamt erzielte HBM Healthcare Investments aus der Beteiligung einen Gewinn von CHF 65 Millionen, wovon CHF 40 Millionen im laufenden Geschäftsjahr.

Die übrigen Vermögenswerte im Portfolio waren in der Summe mit CHF 10 Millionen im Wert leicht rückläufig.

Hoher Bestand an flüssigen Mitteln

Zum Bilanzstichtag per Ende Juni 2022 weist die Gesellschaft flüssige Mittel von CHF 167 Millionen aus. Darin nicht enthalten sind die Verkaufserlöse von rund CHF 125 Millionen aus den Übernahmen von Turning Point Therapeutics und Biohaven Pharmaceuticals, deren Vollzug im dritten Quartal 2022 bzw. Anfang 2023 erwartet wird.

Im Berichtsquartal wurden keine neuen Investitionen in private Unternehmen getätigt. CHF 18 Millionen flossen als Folgefinanzierung an bestehende private Unternehmen. Knapp die Hälfte davon entfiel auf Mineralys Therapeutics. Das Unternehmen schloss eine Finanzierungsrunde über USD 118 Millionen zu einer höheren Firmenbewertung ab. Die Mittel dienen der weiteren klinischen Entwicklung von MLS-101, einem neuartigen Behandlungsansatz für Patienten mit Bluthochdruck.

Im Segment der börsenkotierten Unternehmen wurden selektiv neue Positionen ins Portfolio aufgenommen und bestehende Beteiligungen ausgebaut.

Insgesamt hat sich die Zusammensetzung des Portfolios im Vergleich zum Vorquartal wenig verändert. Aufgrund des starken Anstiegs des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken wurde rund ein Fünftel des US-Dollar-Währungsrisikos abgesichert.

Ausblick

Das Marktumfeld dürfte auch über die Sommermonate hinweg volatil bleiben. Dank dem hohen Bestand an flüssigen Mitteln ist HBM Healthcare Investments dafür aber gut aufgestellt.

Für das zweite Halbjahr 2022 stehen im Portfolio der börsenkotierten Unternehmen einige relevante Zulassungsentscheide an. So erwartet Arcutis Biotherapeutics im dritten Quartal die Zulassung des Wirkstoffs Roflumilast, einem PDE-4-Hemmer, zur topischen Behandlung von Schuppenflechte. Zugleich führt Arcutis mit dem gleichen Wirkstoff weitere Phase III Studien zur Behandlung von anderen Hauterkrankungen durch.

Bei Y-mAbs Therapeutics entscheidet die US-Gesundheitsbehörde FDA im vierten Quartal über die Zulassung von OMBLASTYS® (Omburtamab) zur Behandlung von Krebserkrankungen bei Kindern. Y-mAbs verfügt mit DANYELZA® bereits über ein in den USA zugelassenes Medikament zur Behandlung von Neuroblastoma. Das Medikament befindet sich aktuell auch im Zulassungsverfahren in China. Daneben laufen auch bei Y-mAbs zahlreiche weitere klinische Studien zur Behandlung von verschiedenen Krebserkrankungen.

Bei einer Reihe von weiteren börsenkotierten Unternehmen stehen zudem wegweisende Studienresultate an, die sich im Erfolgsfall positiv auf den Wert dieser Unternehmen auswirken dürften.

Das Portfolio bleibt gut positioniert. Operativ entwickeln sich viele der Unternehmen erfolgreich und sind – wie die kürzlichen Übernahmen zeigen – für strategische Käufer attraktiv.

Der Quartalsbericht Juni 2022 ist auf der Webseite unter www.hbmhealthcare.com/de/investoren/finanzberichte einsehbar. 

Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Dr. Andreas Wicki, +41 41 710 75 77, andreas.wicki@hbmhealthcare.com.


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

HBM Healthcare Investments AG

Bundesplatz 1

6300 Zug

Schweiz

Telefon:

+41438887171

Fax:

+41438887172

E-Mail:

info@hbmhealthcare.com

Internet:

https://www.hbmhealthcare.com

ISIN:

CH0012627250

Valorennummer:

1262725

Börsen:

SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1403563


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.