Liverpool nimmt Brighton trotz Witz-Elfer auseinander

Kapitän Jordan Henderson (M.) feiert mit den Torschützen Firmino (l.) und Coutinho (versteckt)

Der FC Liverpool hat es Titelverteidiger FC Chelsea in der englischen Premier League nachgemacht und am Samstag die Pflichtaufgabe bei Brighton & Hove Albion souverän gemeistert.

Das Team von Jürgen Klopp gewann beim Aufsteiger mit 5:1 (2:0). Emre Can (30.), Roberto Firmino (32./48.) und Philippe Coutinho (87.) sowie ein Eigentor von Lewis Dunk (89.) sorgten für den klaren Sieg der Reds, die mit 29 Zählern vorübergehend Rang vier eroberten.

Der FC Arsenal (28) kann am Samstagabend mit einem Sieg im Topspiel gegen Manchester United (32) aber wieder an den Reds vorbeiziehen

Den Ehrentreffer für den Aufsteiger erzielte Glenn Murray in der 51. Minute vom Punkt. Allerdings war der Elfmeter eine klare Fehlentscheidung. Bei einem Luftkampf in der Mitte ging Brightons Shane Duffy nach einem minimalen Kontakt mit Jordan Henderson zu Boden. 

"Ich denke, wir sind uns alle einig, dass das kein Elfmeter war", sagte Klopp nach der Partie: "Es hat ein bisschen Spannung reingebracht, aber dann haben wir das Spiel mit einem fantastischen, cleveren Freistoß entschieden."

Schlitzohr Coutinho löffelte den Ball bei seinem Freistoß unter der Mauer durch ins linke Eck. Auch Firminos zwischenzeitliches 3:0 war sehenswert. Simon Mignolet verhinderte mit einer Glanztat das mögliche 1:3. Im Gegenzug setzte der überragande Mo Salah zum Traum-Solo an und spitzelte den Ball zu Firmino. Der Brasilianer vollendete gekonnt.

Hazard mit Panenka

Der FC Chelsea (32 Punkte) hatte zuvor seine seine Erfolgsserie fortgesetzt. Mit Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf kamen die Londoner gegen Newcastle United zu einem 3:1 (2:1)-Erfolg und festigten durch den sechsten Sieg in den vergangenen sieben Spielen (ein Remis) mit 32 Punkten Rang drei.

DAZN zeigt die Premier League live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Dwight Gayle (12.) brachte die Gäste zwar in Führung, doch Eden Hazard (21. und 74./Foulelfmeter) sowie Alvaro Morata (33.) drehten die Begegnung.

Nach Gayles frühem Wachmacher übernahm Chelsea die Kontrolle. Newcastles Florian Lejeune rettete gegen Alvaro Morata, doch Hazard war zur Stelle, um den Abpraller in der 21. Minute zu verwerten. Nur zwölf Minuten später köpfte Morata nach der Flanke von Victor Moses ein. Beim Strafstoß blieb Hazard eiskalt und chippte den Ball per Panenka in die Mitte des Tores.

Tottenham patzt erneut

Tottenham Hotspur steckt dagegen in einer kleinen Krise. Die Spurs kamen bei Tabellennachbar FC Watford nicht über ein 1:1 hinaus, der Abstand zu Liverpool und den Champions-League-Plätzen wuchs auf vier Punkte an.

Ex-Bundesligaprofi Heung-Min Son (25.) glich die Führung der Gastgeber durch Christian Kabasele (13.) aus. Tottenhams Davinson Sanchez sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (52.).

Auch Teammanager David Wagner befindet sich mit Huddersfield Town weiter auf Talfahrt. Der furios in die Saison gestartete Aufsteiger kassierte beim 0:2 (0:0) beim FC Everton die vierte Niederlage in Folge.

Nach 15 Spielen hat Huddersfield lediglich neun Tore erzielt. Bei Everton feierte der neue Trainer Sam Allardyce ein perfektes Debüt.