Haushalt: Wirtschaft bringt Berlin eine Milliarde Euro Gewerbesteuer

Die Immobilienpreise in Berlin steigen weiter

Die Wirtschaft in Berlin boomt. Das schlägt sich auch in den Steuereinnahmen nieder. "Allein die Gewerbesteuereinnahmen waren 2016 um 15 Prozent höher als 2015, in der Prognose für 2017 sehen wir noch einmal eine deutliche Steigerung", sagte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) der Berliner Morgenpost. "Bis Ende Juli haben wir mit knapp einer Milliarde Euro etwa 27 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum eingenommen. Das ist wirklich sensationell."

Im gesamten Jahr 2016 lagen die Einnahmen aus der Gewerbesteuer laut Finanzverwaltung bei 1,86 Milliarden Euro – etwa 137 Millionen Euro höher als im Vorjahr. Die gestiegenen Einnahmen kommen nicht etwa durch eine Erhöhung der Gewerbesteuer zustande. Die seit Ende 2016 amtierende rot-rot-grüne Koalition hat bislang darauf verzichtet. "Wir haben damit ein Signal gesetzt, dass sich die Wirtschaft in Berlin ansiedeln soll", sagte Finanzsenator Kollatz-Ahnen.

Berlin nahm 2016 rund 1,77 Milliarden Euro mehr ein als im Vorjahr

Nach Angaben der Finanzverwaltung nahm Berlin im Jahr 2016 insgesamt rund 27 Milliarden Euro an Steuern ein – das waren 1,77 Milliarden mehr als im Jahr davor. Den größten Posten machten die Lohnsteuereinnahmen in Höhe von rund 9,1 Milliarden Euro aus, gefolgt von den Umsatzsteuereinnahmen mit knapp 9 Milliarden. Auch rund 2,5 Milliarden Euro Einkommensteuer verbuchte das Land. Die Anfang 2014 eingeführte Übernachtungsteuer spülte 2016 etwa 45 Millionen Euro in die Kasse, ein Anstieg von rund 2,4 Millionen Euro.

Ko...

Lesen Sie hier weiter!