Hausding/Kurjo werden WM-Vierte im Teamspringen

SID
Hausding/Kurjo werden WM-Vierte im Teamspringen

Wasserspringer Patrick Hausding hat bei der WM in Budapest seine zweite Medaille verpasst. Einen Tag nach Bronze im letzten gemeinsamen Finale mit Turm-Synchronpartner Sascha Klein belegte der Olympiadritte mit Maria Kurjo im Team-Wettbewerb den vierten Platz (379,55 Punkte). Die beiden Berliner hatten am Ende knapp 17 Punkte Rückstand auf den Bronzerang.
"Vierte Plätze machen keinem Spaß, aber irgendwer muss sie ja belegen", sagte eine nicht unzufriedene Kurjo, die wenige Stunden zuvor im Turm-Halbfinale als 13. knapp ausgeschieden war. Hausding blickte bereits mit etwas Sorge auf seinen 3-m-Wettkampf ab Mittwoch: "Ich will erstmal nur den Vorkampf überleben, der geht bestimmt vier Stunden. Da gibt es genügend Favoriten, die straucheln können."
Gold ging in der nichtolympischen Disziplin an die Europameister Laura Marino/Matthieu Rosset (406,40) aus Frankreich vor den Mexikanern Rommel Pacheco/Viviana del Angel Peniche (402,35) und den Amerikanern Krysta Palmer/David Dinsmore (395,90). Die chinesischen Springer gingen dagegen zum zweiten Mal im achten Wettbewerb der Titelkämpfe in der Duna Aréna leer aus.
Beim Team-Wettbewerb absolvieren eine Frau und ein Mann insgesamt sechs Sprünge für eine Nation, wobei jeder mindestens einen Pflichtsprung ins Wasser bringen muss. Außerdem muss jeder Starter jeweils mindestens einmal vom 3-m-Brett und Turm springen. Diese Disziplin hatte vor zwei Jahren in Kasan ihre WM-Premiere.