Hier hat Warren Buffett „keine Ahnung“

·Lesedauer: 2 Min.
Warren Buffett

Warren Buffett zu sagen, er habe mit Blick auf, Aktien, Börsen und das erfolgreiche Investieren keine Ahnung, ist natürlich quatsch. Ich vermute, jeder Investor, der auch nur ansatzweise einem klassischen Buy-and-Hold-Ansatz folgt, blickt ehrfürchtig auf die Resultate des Orakels von Omaha. Über 50 Jahre lang eine Rendite von über 20 % pro Jahr zu erzielen, das muss man erst einmal auf die Beine stellen und nachmachen.

Allerdings gibt es etwas, von dem Warren Buffett selbst sagt, davon habe er keine Ahnung. Hier ein bemerkenswertes Zitat des Starinvestors. Ohne Zweifel dürften auch Foolishe Investoren erkennen, dass es ihnen ähnlich geht. Das könnte jedoch den Blick für das Wesentliche schulen.

Warren Buffett: Hier keine Ahnung

Warren Buffett ist natürlich ein Fan seines Circles of Competence. Allerdings gilt dieser Kompetenzkreis nicht nur für die Auswahl der Aktien und der grundlegenden Unternehmen. Nein, auch an anderer Stelle hat der Starinvestor im Rahmen eines Zitates einmal zugegeben, dass er eben nicht allwissend ist. Aber in der Quintessenz es auch nicht sein muss. Bevor wir an den Kontext gehen, hier das Zitat:

Ich denke nie darüber nach, was die Börse machen wird. Ich weiß nicht, wie man die Börse oder die Zinsen oder die Konjunktur vorhersagen kann. Und ich habe keine Ahnung, ob die Börse in zwei Jahren höher oder tiefer stehen wird.

Wie gesagt: Warren Buffett spricht hier eine Menge Themen an. Zunächst einmal, dass er nicht weiß, was die Börse in einem Zeitraum von zwei Jahren macht. Ist das bitter? Gefährlich? Relevant? Nein, für das Orakel von Omaha nicht. Denn er weiß, dass er mit seinem langfristig orientierten Ansatz über längere Zeiträume ein Vermögen aufbauen kann. Zwei Jahre sind nicht der zeitliche Ansatz, mit dem das Orakel von Omaha investiert.

Zudem hat Warren Buffett keine Ahnung, was Zinsen oder Konjunktur angeht. Der Starinvestor weiß, dass solche makroökonomischen Dinge schwierig vorhersehbar sind. Zinsen und Konjunktur unterliegen gewissen Schwankungen oder aber der Einflussnahme anderer Akteure wie der Fed. Hier eine Vorhersage zu treffen, das gelingt den wenigsten.

Konzentration auf das Wesentliche!

Warren Buffett hat daher keine Ahnung, was die Börsen in zwei Jahren machen. Nicht einmal, was die Zinspolitik oder die Konjunktur angeht. Wie der erste Satz außerdem besagt, denkt der Starinvestor nicht einmal über solche Faktoren nach. Das ist wiederum das überaus Entscheidende.

Anstatt sich mit solchen Nebensächlichkeiten abzugeben, konzentriert sich Warren Buffett auf die Faktoren, die er beeinflussen kann und in der Hand hält: nämlich starke Unternehmen mit einer fairen Bewertung bei der Aktie. Egal ob die Zinsen steigen, die Konjunktur nachgibt oder was die Börse macht: Langfristig sind das die Faktoren, die die eigene Rendite beeinflussen. Und den Vermögensaufbau. Entsprechend sollte man sich auf diese als Investor konzentrieren.

Der Artikel Hier hat Warren Buffett „keine Ahnung“ ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.