"Es hat sich nichts geändert": Hamilton denkt noch nicht an den Titel

SID
"Es hat sich nichts geändert": Hamilton denkt noch nicht an den Titel

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (32) verschwendet noch keinen Gedanken an den möglichen Titelgewinn in der Formel 1 an diesem Wochenende. "Für mich hat sich nichts geändert, ich gehe das Rennen mit der gleichen Mentalität wie zuvor an", sagte der Engländer vor dem Großen Preis der USA (Sonntag, 21.00 Uhr/RTL und Sky).
Bereits in Austin kann Hamilton im Duell mit Ferrari-Star Sebastian Vettel seinen vierten WM-Titel nach 2008, 2014 und 2015 perfekt machen. Zur Ablenkung besuchte er am Mittwoch die Weltraumorganisation NASA in Houston. Es sei ein "unglaublicher Tag" gewesen, sagte er: "Ich hatte eine Million Fragen."
Hamilton hat in der WM-Wertung seit Anfang September in wenigen Wochen einen Sieben-Punkte-Rückstand auf Vettel aufgeholt und liegt nun 59 Punkte vor dem Deutschen. Macht er in Austin weitere 16 Zähler auf den Heppenheimer gut, kehrt er zurück auf den WM-Thron. Schon vor zwei Jahren wurde Hamilton in Texas Weltmeister.
Gewinnt Hamilton in Texas erneut und Vettel kommt nicht über Rang sechs hinaus, oder Hamilton wird Zweiter und Vettel höchstens Neunter sowie Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil gewinnt nicht, würde Hamilton nach Titeln mit Alain Prost (Frankreich/1985, 1986, 1989, 1993) und eben Vettel (2010, 2011, 2012, 2013) gleichziehen.