Hat Intel gerade einen Warnschuss für AMD und NVIDIA abgefeuert?

Motley Fool Investmentanalyst

Intel Corporation (WKN:855681) hat im September seine neueste Generation von Desktop Central Processing Units (CPU) auf den Markt gebracht und einige ziemlich kühne Behauptungen über seine Fähigkeiten aufgestellt. In einer Pressemitteilung erklärte Intel, dass der neue Desktop-Prozessor der 8. Generation der “beste Gaming-Prozessor aller Zeiten” sei. Das Unternehmen sagte auch, dass es ” darauf fokussiert sei, um das ultimative Desktop-Erlebnis zu bieten, von der Spitzenleistung bis hin zu einer Plattform, die ihren Bedürfnissen gerecht wird”, so Anand Srivatsa, General Manager der Desktop Platform Group bei Intel. “Unsere Desktop-Prozessoren mit dem 8. Gen Intel Core bieten enorme Verbesserungen in allen Bereichen und – vor allem für Gamer – bieten sie ein unschlagbares Spielerlebnis.

Die meisten Gaming-Enthusiasten bestehen auf eine Grafikprozessoreinheit (GPU) als wesentlichen Bestandteil ihres Systems, und dieser Markt wird von NVIDIA (WKN:918422) dominiert. Das Unternehmen kontrolliert etwas mehr als 70 % des Marktes für Desktop-GPUs, Advanced Micro Devices (WKN:863186) die restlichen 30 %.

Die Nachricht von Intels neuestem Prozessor hat dazu geführt, dass die Aktien von AMD und NVIDIA einbrachen. Haben die Grafikspezialisten angesichts dieser Behauptungen von Intel etwas zu befürchten?

Intel inside

Es ist wichtig zu verstehen, was dies für jedes Unternehmen bedeutet. Im letzten Quartal erzielte Intel einen Umsatz von 14,8 Milliarden US-Dollar, NVIDIA einen Umsatz von 2,2 Milliarden US-Dollar und AMD 1,2 Milliarden US-Dollar. Intels Geschäft ist also deutlich größer als das seiner kleineren Konkurrenten. Es ist auch erwähnenswert, dass AMD mit Intel auf dem CPU-Markt konkurriert, obwohl NVIDIAs einziges Produkt GPUs sind. Im zweiten Quartal 2017 hatte Intel 69 % des CPU-Marktes, AMD 31 %.

Marktanteilen von beiden zu klauen würde nicht viel dazu beitragen, den Umsatz von Intel zu steigern, aber es könnte die Geschicke der kleineren Chiphersteller erheblich beeinflussen. Ist Intel in diesem Sinne eine Bedrohung für das GPU-Geschäft der beiden Unternehmen?

Nicht so sehr, wie du vielleicht denkst.

Ein Werkzeug für jeden Zweck

Ein CPU ist verantwortlich für die Ausführung der gespeicherten Befehle, die zum Betrieb des Computers und zur Ausführung der von ihm verwendeten Programme erforderlich sind, sowie für die Durchführung von Berechnungen. Im Laufe der Jahre hat sich viel verändert, aber die Funktion des Prozessors ist die gleiche geblieben: Befehle abrufen, bestimmen, was sie sind, und sie ausführen.

Grafikprozessoren haben dagegen eine ganz bestimmte Funktion – sie rendern Bilder. Genauer gesagt, ein GPU führt eine Reihe von simultanen mathematischen Berechnungen mit einer hohen Geschwindigkeit durch, was die Erstellung der Bilder beschleunigt. Diese Fähigkeiten machen sie bei der rechenintensiven Aufgabe der Grafikgenerierung wesentlich effizienter als CPUs. Dadurch verbessert auch drastisch die Erfahrung für High-End-Spieler.

Laut seiner Pressemitteilung steigert Intels neuestes Angebot die Bildrate bzw. die Anzahl der pro Sekunde angezeigten Bilder um 25 % im Vergleich zu seiner Vorgängerversion. Dies könnte zwar zusätzliche Leistungsverbesserungen bringen, um die von den Spielern geforderten Ergebnisse zu erzielen, aber es wird nicht den Grafikprozessor ersetzen.

Aber …

Es gibt immer ein Aber. Es gibt andere Bereiche, in denen Intel versucht, mit den beiden zu konkurrieren – wie der wachsende AI-Markt. Intels neuestes Angebot könnte auch eine Bedrohung für AMDs CPUs darstellen, die gegenüber Intel Anteile gewinnen. Der Marktanteil von 31 % im zweiten Quartal dieses Jahres ist der höchste seit zehn Jahren, nachdem AMD im Quartal der Markteinführung der Ryzen Desktop-CPUs von AMD einen Anstieg von 10 % verzeichnet hatte. AMDs neuester Chip war zwar nicht annähernd so schnell wie der von Intel, aber er bot eine konkurrenzfähige Option zu einem deutlich niedrigeren Preis, was für Gamer mit begrenztem Budget großartig ist.

Intel kann einige Marktanteile von AMD mit seiner neuesten CPU-Generation stehlen, aber Intel konkurriert nicht im Bereich Grafikprozessoren.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt NVIDIA. The Motley Fool empfiehlt Intel.

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 22.10.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017