"Er hat Feuer in den Augen!" Huck zurück in der Königsklasse

Franziska Wendler, Ann-Kristin Wottge

Am Samstag wartet auf Marco Huck eine große Aufgabe. Der 33-Jährige trifft in München auf Yakup Saglam (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im STREAM).

Für Huck wird der Kampf ganz besonders, er wechselt aus dem Cruisergewicht zurück in die Königsklasse des Boxens, das Schwergewicht.

"Für mich ist es ein neues Kapitel, ein neuer Reiz", sagte Huck am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Kampf. 

Der frühere Weltmeister ist heiß auf den Fight. "Ich habe das Feuer in seinen Augen gesehen. Er ist motiviert, wie er es lange nicht mehr war", ist sich Bruder Kenan Hukic sicher. Entsprechend groß ist das Interesse. Für den Kampfabend sind bereits 5000 Tickets im Vorverkauf abgesetzt worden.

"Huck muss sich beweisen"

Gegner Saglam geht mit sechs Erfolgen in Serie in den Fight, Huck hat dagegen die beiden letzten Kämpfe verloren. "Der Huck muss sich beweisen. Er hat das gleiche Kaliber wie ich. Respekt, dass er mich ausgesucht hat", zeigte sich Saglam voller Vorfreude.

SPORT1 zeigt dieses Jahr 20 Kampfabende live im Free-TV, unter anderem mit Arthur Abraham, Tyron Zeuge und Vincent Feigenbutz.

"Es werden zwei Krieger am Samstag in den Ring steigen", ist sich der in der Türkei geborenen Boxer sicher.

Mit 1,88 m ist Marco Huck ganze fünf Zentimeter kleiner als sein Kontrahent. Auf den Größennachteil angesprochen hat Huck seine ganz eigenen Antwort parat: "Gift soll man ja in kleinen Flaschen aufbewahren."

Am Samstag wird sich zeigen, ob die fehlende Körpergröße ein Nachteil ist.