Corbins WWE-Debakel: Um den Titel getwittert?

Martin Hoffmann
Baron Corbin ist gegen Champion Jinder Mahal untergegangen

Es schien nur noch eine Frage von Wochen zu sein, bis er bei WWE den großen Titel erringt - stattdessen hat Baron Corbin seine Chance nun spektakulär verspielt.

Kurz vor dem WWE SummerSlam 2017, der zweitgrößten Show der Wrestling-Liga nach WrestleMania, hatte Corbin seinen Money-in-the-Bank-Koffer eingelöst, nur um binnen Sekunden gegen Champion Jinder Mahal unterzugehen - wegen eines Eingriffs von John Cena, den Corbin kurz zuvor attackiert hatte.


Mit diesen Geschehnissen warfen die WWE-Kreativen Fragen auf: Zahlreiche Fans spekulieren, ob die als Blamage inszenierte Pleite eine Strafaktion war. Und ein Medienbericht, dass Corbins Social-Media-Verhalten kurz zuvor Verärgerung bei den WWE-Oberen ausgelöst hat, schürt die Gerüchte.

Corbin irritiert mit Twitter-Verhalten

Corbin ist sehr aktiv und streitlustig bei Twitter - was erstmal nicht ungewöhnlich ist: Viele WWE-Stars spielen ihre Rolle dort weiter und lassen auch gern mal Dampf gegen aus ihrer Sicht überkritische Fans ab.

Nach Angaben des Wrestling Observer hat Corbin es aber etwas zu weit getrieben. In den vergangenen Wochen hat Corbin sich diverse Streitigkeiten mit anderen, in der Szene bekannten Twitterern geliefert - unter anderem mit Dave Meltzer, Journalist beim Observer (dass das schlecht ankam, vermeldete dessen Kollege Bryan Alvarez).

Corbin hat im Netz so heftig ausgeteilt, dass sich die Frage stellte, ob er wirklich noch seine Rolle spielte oder echten Aggressionen freien Lauf ließ - die Grenzen sind hier mitunter fließend. Hinzu kommt: Corbin soll auch einige WWE-Kollegen bei Twitter geblockt haben, was weitere Irritationen ausgelöst hätte. Seine gegen Meltzer gerichteten Tweets ("Er ist ein alter Mann, der nichts von dem kann, was jeder im WWE-Kader kann") hat Corbin mittlerweile gelöscht.


Zu kurios, um wahr zu sein?

War Corbins Twitter-Verhalten aber wirklich der Grund für den Money-in-the-Bank-Fehlschlag? Die Geschichte ist zahlreichen Fans zu schön, um sie nicht zu glauben, aber: Alvarez vermied explizit ein Urteil, ob das eine mit dem anderen zusammenhängt. Und Kollege Meltzer äußerte gar, dass er es "ernsthaft bezweifle".


Die Entscheidung, Corbin das Titelmatch in den Sand setzen zu lassen, kann auch rein kreative Gründe gehabt haben - um die Zuschauer zu überraschen und ihnen Gesprächsstoff zu geben, was zweifelsfrei gelungen ist.

Auch Brock Lesnar ging unter

Im vergangenen Herbst schreckte WWE aus denselben Gründen nicht davor zurück, Superstar Brock Lesnar innerhalb weniger Sekunden gegen Bill Goldberg untergehen zu lassen. Auch damals gab es Spekulationen, ob das ein verspäteter Denkzettel für Lesnars Doping-Affäre im Sommer war, letztlich aber wurde der Story-Zweck deutlich: Lesnar schlug bei WrestleMania dominant zurück und gewann den Universal Title.


Auch Corbins Pleite kann am Ende schlicht dazu dienen, aus ihm einen noch aggressiveren Bösewicht zu machen, der sich am Ende doch zum Titel pflügt.

Am Sonntag beim SummerSlam trifft Corbin auf John Cena. Das Ergebnis des Duells wird nun mit Spannung erwartet.