Harvey Weinstein verklagt eigene Firma - um sie zu verteidigen

redaktion@spot-on-news.de (hom/spot)
Harvey Weinstein will das von ihm gegründete Unternehmen The Weinstein Company vor "ungerechtfertigten Vergleichen" bewahren. Dafür hat er einen drastischen Schritt gewählt.

Harvey Weinstein (65) hat einen dramatischen Schritt unternommen, um sich selbst und das von ihm gegründete Unternehmen zu verteidigen - er hat The Weinstein Company verklagt. Das berichtet das in der Regel gut informierte US-Klatschportal "TMZ". Weinstein reichte demnach eine Klage gegen TWC ein, um Zugang zu Aufzeichnungen zu erlangen, mit denen er sich und das Unternehmen gegen eine mögliche Haftung von Frauen verteidigen kann, die TWC dafür verklagt haben, dass die Firma angeblich von Harveys raubtierhaften Verhalten gewusst hat.

In seiner Klage heißt es laut "TMZ" weiter, dass Harvey Weinstein alle E-Mails von und zu seinem Account haben will. Mithilfe dieser Dokumente wolle der gestürzte Produzent das Unternehmen davor bewahren, "ungerechtfertigte Vergleiche" auszahlen zu müssen. Er behauptet, "in einer einzigartigen Position" zu sein, um Einblicke zu gewähren, und um seine E-Mails weiter zu erklären und in einen Kontext zu setzen.

Als einer der größten TWC-Aktionäre behauptet Harvey Weinstein außerdem, dass das Geld, das für Vergleiche ausgezahlt wurde, im Wesentlichen aus seiner Tasche komme. Zuvor hatte unter anderem die Schauspielerin Dominique Huett die Weinstein Company wegen Komplizenschaft verklagt.

Foto(s): Landmark Media/ImageCollect