Hartgesottene Monarchie-Fans schlagen vor Schloss Windsor die Zelte auf

Peggy Desmond wartet auf das Prinzenpaar

Die Traumhochzeit des Jahres ist zwar erst am Samstag - die größten Fans der britischen Königsfamilie haben sich aber schon Tage vorher in Stellung gebracht: Um Schloss Windsor haben sich am Freitag etliche Menschen versammelt, um die Nacht unter freiem Himmel zu verbringen und sich einen besonders guten Platz zum Beobachten des Hochzeitsspektakels am Samstag zu sichern.

Die 49-jährige Peggy Desmond reiste mit ihrer Schwester und einer Campingausrüstung eigens aus dem US-Bundesstaat Wisconsin an. "Ich denke, wir haben hier einen ziemlich guten Blick", zeigte sie sich zufrieden.

Mit weißen Handschuhen und einem Krönchen im Haar hat sie es sich auf einem Campingstuhl bequem gemacht - direkt an jener Strecke, die Prinz Harry und Meghan Markle am Samstag mit einer Kutsche entlangfahren sollen. Für den Fall, dass es regnet, gibt es schützende Plastikplanen.

Die 72-jährige Shirley Messinger harrt sogar schon seit Donnerstag an der Kutschenroute entlang der baumbestandenen Long-Walk-Allee aus. Die Britin hat sich in den Nationalfarben gekleidet und ist ganz hingerissen von der Bedeutung des Ereignisses: "Eine Hochzeit ist etwas Wundervolles, die königliche Familie ist wundervoll, und jetzt haben wir beides auf einmal!"

Die 56-jährige Maria Scott zeltet gar schon seit Dienstag in der Nähe von Schloss Windsor. "Es ist ganz schön schwierig", berichtet sie. "In der Nacht wird es einem kalt und man hat Mühe, sich warmzuhalten. Aber das muss man hinnehmen, um einen guten Platz zu bekommen."

Rund 100.000 Menschen werden am Samstag in Windsor erwartet, wo sich US-Schauspielerin Meghan Markle und Prinz Harry in der Schlosskapelle das Jawort geben. Nach der Trauung ist eine Kutschfahrt des Brautpaars durch Windsor geplant.