Hartenstein glänzt bei Pleite der Cavaliers

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Hartenstein glänzt bei Pleite der Cavaliers
Hartenstein glänzt bei Pleite der Cavaliers

Kurz vor dem Ende der Trade-Deadline in der NBA wurde der Deutsche Isaiah Hartenstein von den Denver Nuggets zu den Cleveland Cavaliers verfrachtet.

Der Trade weckte bei Bundestrainer Rödl direkt die Hoffnung, Hartenstein könnte nun auf mehr Spielzeit kommen, als das als Backup von Superstar Nikola Jokic bei den Nuggets der Fall war.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Und die Hoffnungen sollen sich nun erfüllen. Die Cavs kassierten zwar in der Nacht gegen die favorisierten Philadelphia 76ers eine 94:114-Pleite in der heimischen Arena, der Deutsche zeigte aber eine ansprechende Leistung. (SERVICE: Der Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

20 Minuten stand der Center auf dem Parkett. Mit seinen zwölf Punkten, fünf von neun Würfe aus dem Feld fanden ihren Weg in den Korb, schwang er sich zum besten Bankspieler seines Teams auf. Zudem zeichnete sich Hartenstein für sieben Rebounds, einen Assist und zwei Blocks verantwortlich. Allerdings kassierte der 22-Jährige auch fünf Personal Fouls.

Milton bester Werfer bei 76ers

Bester Werfer bei den Cavs war Collin Sexton mit 24 Punkten. Bei den Sixers durfte sich in Abwesenheit von Superstar Joel Embiid Bankspieler Shake Milton mit 27 Punkten Topscorer nennen.

Philly steht der Tabelle der Eastern Conference mit einer Bilanz von 33:15 auf Rang zwei hinter den Brooklyn Nets, die Cavaliers sind Vorletzter. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)