Harte Tarifverhandlungen im Jahr 2018 erwartet

dpa-AFX

DÜSSELDORF/FRANKFURT (dpa-AFX) - Im kommenden Jahr verhandeln die Gewerkschaften für deutlich weniger Beschäftigte neue Tarifverträge. Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Aufstellung des gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Instituts sind im Tarifjahr 2018 Branchen mit zusammen 9,7 Millionen Beschäftigten dran. In diesem Jahr werden oder wurden Gehälter und Arbeitsbedingungen für etwa 11,4 Millionen Beschäftigte ausgehandelt.

Bereits im November dieses Jahres beginnt die mit Abstand wichtigste Tarifrunde für die Metall-und Elektroindustrie mit rund 3,5 Millionen Menschen. Hier wird bereits mit harten Auseinandersetzungen gerechnet, weil die IG Metall neben Lohnsteigerungen auch Arbeitszeitverkürzungen durchsetzen will. Betroffen sind hier auch die deutschen Schlüsselbranchen Auto und Maschinenbau.

Weitere Schwergewichte im Tarifjahr sind der Öffentliche Dienst von Bund und Gemeinden (2,5 Mio Beschäftigte) und das Bauhauptgewerbe (rund 700 000). Auch für die Deutsche Post und die Telekom werden neue Verträge angestrebt.