Nackte Hintern: Bei diesem Foto läuft "Hart aber fair" aus dem Ruder

Leonhard Landes
  • Bei “Hart aber fair” hat Moderator Plasberg mit seinen Gästen über die Errungenschaften der 68er-Bewegung diskutiert
  • Die CSU-Politikerin Dorothee Bär geriet dabei mit dem Alt-Hippie Rainer Langhans einander
  • Im Video oben: So eskalierte die Situation, als es in der Sendung vor zwei Wochen um Islamisten ging

Es hatte so gesittet begonnen. “Unter grauen Haaren der Muff von 50 Jahren – Streit um’s Erbe der 68er” – so lautete das Thema in der ARD-Talkshow “Hart aber fair” am Montagabend.

Moderator Frank Plasberg wollte mit seinen Gästen erkunden, was übrig geblieben ist von der wilden Zeit der Studenten, Hippies und Freidenker. Nach einem eher zaghaften Beginn kam es jedoch bald tatsächlich zu einem “Streit”, wie im Sendungstitel angekündigt.

Mittendrin waren eine CSU-Politikerin und ein bekannter Alt-Hippie.

Die Gäste bei “Hart aber fair”:

Dorothee Bär, CSU-Staatsministerin
Rainer Langhans, Filmemacher und Mitglied der Kommune I
Michael May, Schauspielerin
Klaus Wowereit, ehemaliger SPD-Bürgermeister Klaus Wowereit
Stefanie Lohaus, Mitherausgeberin des “Missy Magazine”
Jan Fleischhauer, “Spiegel”-Kolumnist

Das Skandal-Foto der Kommune I 

Der Streit brach aus, als Plasberg seinen Gästen ein berühmtes Foto zeigte: Sieben Erwachsene und ein kleines Kind, an die Wand gestellt und nackt. Die Aufnahme zeigte die Bewohner der Kommune I. Das Bild sollte das Image der Wohngemeinschaft prägen wie kein anderes.

Das berühmte Bild der Kommune I sorgte für Streit bei

Rainer Langhans gehörte zu den Mitgründern dieser politischen Wohngemeinschaft in Westberlin. Die Kommune bestand von 1967 bis 1969.

“Wir wollten nachstellen, wie wir damals behandelt wurden”, erklärte Langhans zu dem Foto in der Sendung.

Gemeint war damit: die Unterdrückung durch die Gesellschaft,...

Weiterlesen auf HuffPost