Harry Kane nach Tottenhams Aufholjagd gegen Juventus: "Wir hätten aufgeben können"

Der Start in die Partie im Allianz Stadium glich für die Spurs einem Albtraum. Die Pochettino-Elf kapitulierte aber nicht, sondern drehte danach auf.

Trotz eines miserablen Starts in das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Juventus Turin hat Tottenham Hotspur vorzügliche Chancen auf den Einzug in die Runde der letzten acht Mannschaften. Entsprechend lobte Stürmer Harry Kane im Anschluss an das 2:2 den starken Charakter seiner Mannschaft.

Nach neun Minuten hatten die Spurs beim Vorjahresfinalisten in Turin bereits mit 0:2 zurückgelegen. "Wir hätten aufgeben können. Auswärts, in der Champions League", gab Kane nach Spielschluss bei BT Sport zu: "Aber wir haben Charakter bewiesen und unsere Leistung war toll. Wir nehmen jetzt diese beiden Auswärtstore mit nach Wembley."

Kane scheiterte zunächst an Gianluigi Buffon

Der Torjäger der Spurs trug seinen Teil zur guten Ausgangslage bei, indem er vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer markierte. Es war sein neuntes Tor in seinem neunten Champions-League-Spiel, damit stellte Kane einen neuen Rekord auf. Und es fiel nicht mehr so ins Gewicht, dass er zuvor noch mit einer Großchance an Juve-Schlussmann Gianluigi Buffon gescheiterte war.

"Ich hätte den Kopfball versenken müssen", sagte er und schob nach: "Aber man muss bereit für den nächsten sein und den dann eben reinmachen."

Christian Eriksen, der zweiten Tottenham-Torschütze meinte mit Blick auf das Rückspiel am 7. März in London: "Wir sind sicher, dass wir auch in London unsere Chancen bekommen werden. Wir gehen voller Selbstvertrauen in das Spiel und freuen uns darauf."

Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino schwärmte: "Ein fantastisches Spiel. Wir waren unaufmerksam und mussten in neun Minuten zwei Tore schlucken. Der Charakter, den wir dann gezeigt haben, war aber überragend. Ich muss meinen Spielern gratulieren. Wenn man in Turin 0:2 hinten liegt, und dann eine Mannschaft knackt, die so schwierig zu knacken ist! Wir hätten einen Sieg mehr verdient gehabt als ein Unentschieden."