Harden gelingt historisches Triple-Double

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

James Harden kommt bei seinem neuen Team immer mehr in Schwung. Beim 147:125-Gala der Brooklyn Nets bei den Oklahoma City Thunder stieß der ehemalige Rockets-Star in einen elitären Kreis vor.

Harden ist erst der siebte Spieler der NBA-Geschichte, der gegen mindestens 24 Teams eine Triple-Double erzielt hat. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Mit OKC hakte der 31-Jährige seine 24. Franchise in der Liga ab. Spitzenreiter dieses Rankings ist LeBron James, dem gegen 30 Mannschaften zweistellige Werte in drei Kategorien gelangen.

Am Freitagabend warf Harden für 25 Punkte und steuerte darüber hinaus zehn Rebounds und elf Assists bei. Gemeinsam mit Kyrie Irving war er dabei Topscorer seines Teams beim Offensivspektakel in Oklahoma City.

Der dritte Superstar der Nets, Kevin Durant, wurde geschont. "Wir kommen in einen Rhythmus", stellte Harden nach dem Sieg fest: "Offensiv, natürlich, aber auch defensiv. Wir erkennen unsere Stärken und Schwächen und wissen, woran wir arbeiten müssen."

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Hawks-Star Young knackt Schallmauer

Neben Harden schrieb noch ein anderer NBA-Star Geschichte. Trae Young von den Atlanta Hawks knackte die Schallmauer von 400 Dreiern in seiner Karriere.

Dafür benötigte der Guard nur 159 Partien - der geringste Wert seit Beginn der Drei-Punkte-Ära 1979. (Tabellen der NBA)

Beim 116:110-Sieg seines Teams bei den Washington Wizards, bei denen Russell Westbrook mit zwei technischen Fouls ausgeschlossen wurde, versenkte Young fünf Würde von Downtown und kam insgesamt auf 41 Punkte.