Harald Glööckler wird zum Motivationscoach: So tickt der Paradiesvogel

redaktion@spot-on-news.de (hub/spot)
In seinem Buch "Fuck you, Brain!" gibt Lifestyle-Ikone Harald Glööckler seinen Lesern Motivations-Tipps. Er selbst hat bereits zahlreiche Träume Realität werden lassen.

Harald Glööckler (52) ist nicht nur Modeschöpfer. Der Unternehmer und Selfmademan designt Häuser, ist Maler, Skulpteur und Schriftsteller. Es gibt fast nichts, was der 52-Jährige nicht kreiert, inszeniert oder entwirft. Wie man seine Träume à la Glööckler verwirklicht, will er jetzt in seinem neuen Buch "Fuck you, Brain!" (Plassen) erklären.

Lebenshilfe von Harald Glööckler

Mit dem Buch und den Motivations-Tipps aus seinem eigenen Leben will Glööckler dazu aufrufen, "endlich aus dem Gefängnis des eigenen Denkens auszubrechen. Zu sein, wer wir sind, und zu tun, was wir gerne tun würden". Der Designer selbst hat sich bereits zahlreiche Träume verwirklicht...

Aus Glööcklers Träumen wird Realität

"Es gab Zeiten in meinem Leben, da schien alles hoffnungslos und verloren. Mit einer erdrückenden Schuldenlast stand ich da. In dieser Zeit klingelte der Gerichtsvollzieher öfter als der Postbote", heißt es in dem Buch. "Anstatt jedoch meine Zeit damit zu vergeuden, Verlorenem hinterherzuweinen, konzentrierte ich mich darauf, Neues zu erschaffen." In Gedanken und Bildern habe er "ein Leben im Luxus" erschaffen - bis dann eines Tages die Bilderwand zur Realität geworden sei.

Sein Château Pompöös

Einen seiner Träume verwirklichte sich der Designer auch mit seinem "Château Pompöös". Aus Berlin ist er 2015 ins pfälzische Kirchheim gezogen. Dort lebt er zusammen mit Ehemann Dieter Schroth (68), mit dem er seit 30 Jahren zusammen ist. "Ich wollte endlich wieder Gras unter den Füßen spüren", zitiert "welt.de" Glööckler nach seinem Umzug. Das Haus soll mit Glööckler-Tapeten dekoriert sein, zahlreiche Spiegel, Kronleuchter und Kerzenständer sind auch vorhanden. Und Gemälde von Glööckler.

Malen ist seine Leidenschaft

"Seine Kunst kommt aus dem Inneren und war immer Teil seines Lebens" - auf seiner Website heißt es zu Glööcklers Anfängen als Maler schlicht: 1997 - Harald Glööckler beginnt zu malen. Schon ein Jahr später gab es demnach eine erste Vernissage seiner Gemälde in Stuttgart, weitere Ausstellungen seiner Werke folgten.

Glööckler im TV

Auch durch Teleshopping-Auftritte wurde der Designer bekannt. Nicht nur in Deutschland, in Großbritannien und in Japan stand er ebenfalls dafür vor der Kamera. Sein Talent war schnell anderweitig gefragt: Glööckler war schon Juror bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance", hatte eine Doku-Soap - "Glööckler, Glanz und Gloria" - auf VOX und war Jury-Mitglied in der RTL-II-Show "Curvy Supermodel". Eine neue Show soll den Titel "Harald Glööckler - Der Prinzessinnenmacher" tragen.

Einsatz für Schwache

Glööckler nutzt seine Prominenz auch für den guten Zweck. Als Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes sowie als Schirmherr des Kindernothilfefonds setzt er sich für die Schwachen der Gesellschaft ein. Zudem ist Glööckler PETA-Aktivist.

Foto(s): imago/Frank Sorge