Haraguchi wechselt ablösefrei in die Bundesliga

·Lesedauer: 1 Min.
Haraguchi wechselt ablösefrei in die Bundesliga
Haraguchi wechselt ablösefrei in die Bundesliga

Bundesligist Union Berlin treibt die Kaderplanungen für die kommende Saison weiter voran.

Die Köpenicker verpflichteten ablösefrei den japanischen Nationalspieler Genki Haraguchi vom Zweitligisten Hannover 96. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler gehörte in der abgelaufenen Saison zu den Leistungsträgern bei den Niedersachsen.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Genki Haraguchi ist ein Spieler, der den deutschen Fußball bereits seit vielen Jahren kennt und uns dabei mit seinen Leistungen überzeugt hat", sagte Unions-Geschäftsführer für Profifußball Oliver Ruhnert: "Er ist ein technisch versierter, häufig torgefährlicher Fußballer, der uns Kreativität und Ballsicherheit bringen kann."

Haraguchi spielt bereits seit 2014 in Deutschland. Seitdem bestritt er über 200 Pflichtspiele für Hertha BSC, Fortuna Düsseldorf und Hannover 96.

Bereits Anfang der Woche hatte sich Union von fünf Leihspielern verabschiedet. Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Loris Karius, Taiwo Awoniyi (beide FC Liverpool), Joel Pohjanpalo (Bayer Leverkusen) und Petar Musa (Slavia Prag) kehren zu ihren Stammvereinen zurück.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.