Happy News des Tages: Mehr Väter gehen in Elternzeit

Happy News des Tages: Mehr Väter gehen in Elternzeit

Während früher fast nur die Mütter eine Auszeit von der Arbeit nahmen, gehen mittlerweile immer mehr Väter Elternzeit, um sich zuhause um den Nachwuchs zu kümmern. Das geht aus Zahlen hervor, die das "Statistische Bundesamt" in Wiesbaden am Dienstag veröffentlichte.

Zwar sind es dem Bericht zufolge immer noch hauptsächlich Frauen, die Elterngeld beziehen, dennoch habe es im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Anstieg von Vätern gegeben. Dem Bericht zufolge war 2016 fast jeder Vierte, der Elterngeld bezog, ein Mann. Um genau zu sein, lag die Zahl bei 22 Prozent. Im Vorjahreszeitraum seien es mit 20,9 Prozent noch deutlich weniger Männer gewesen, die diese Leistung in Anspruch genommen hätten.

Doch es gibt in Deutschland große regionale Unterschiede. Die meisten Väter, die in Elternzeit gehen, wohnen demnach in Sachsen. Konkret entschieden sich in dem Bundesland 26, 5 Prozent der Väter dazu, den Job für eine Zeit ruhen zu lassen. Schlusslicht ist im Vergleich das Saarland. Hier bezogen mit 17 Prozent die wenigsten Männer Elterngeld.

Das Elterngeld wurde eingeführt, um Familien im ersten Jahr nach der Geburt finanziell zu unterstützen. Es soll fehlendes Einkommen auffangen, wenn sich Eltern dazu entschließen, ihre berufliche Laufbahn zu unterbrechen oder einzuschränken.