1 / 10

Belege unsortiert und lose einreichen

Versetzen Sie sich mal in die Lage des Sachbearbeiters: Der soll eine Steuererklärung prüfen und aus dem geöffneten Umschlag flattert ihm ein Wust an unsortierten Belegen auf den Schreibtisch. Wer wäre da nicht genervt? Pluspunkte können Sie dagegen sammeln, wenn Sie die Belege nach Datum sortiert und zusammengeheftet einreichen. Am besten sollte man noch vermerken, welche zu welchem Formular gehören, rät Stiftung Warentest im Verbrauchermagazin Finanztest.

Happy Finanzamt – zehn Dinge, die Finanzbeamte nerven

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin

Es gibt Dinge am Arbeitsplatz, die immer wieder an den Nerven sägen. Das gilt auch für Finanzbeamte. Stiftung Warentest hat zehn Fehler zusammengetragen, die häufig gemacht werden und die Sie bei der Steuererklärung vermeiden sollten. Dann klappt’s auch besser mit dem Sachbearbeiter.

(Bilder: gettyimages)

Lesen Sie auch

Hochzeit: Diese rechtlichen und steuerlichen Vorteile bringt eine Ehe

Hilfe bei der Steuererklärung

Steuererklärung 2016 – abrechnen lohnt sich!

Steuerfreies Urlaubsgeld

Das ändert sich für Steuerzahler

Steuererklärung: Abgabefrist verpasst?

10 teure Steuerfehler

Steuererklärung – mit diesen Tipps gibt’s Geld zurück

Online-Steuererklärung – Schritt für Schritt erklärt

Steuertipps für Eltern