Hapag-Lloyd: Stau am Suezkanal wohl in vier Tagen aufgelöst

·Lesedauer: 1 Min.

KAIRO/HAMBURG (dpa-AFX) - Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd <DE000HLAG475> geht davon aus, dass die Fahrten durch den wieder offenen Suezkanal noch am Montagabend wieder aufgenommen werden. Es sei noch nicht klar, ob und welche Schiffe für die Passage priorisiert würden, teilte die Reederei am Montag auf ihrer Homepage mit. Sie gehe aber davon aus, dass der Stau innerhalb von vier Tagen aufgelöst sei.

Der Kanalbehörde zufolge warteten zuletzt rund 370 Schiffe auf beiden Seiten des Kanals auf Durchfahrt. Der Finanznachrichtendienst Bloomberg berichtete am Montag von 450 Schiffen im Stau. Mehrere Reedereien hatten bereits begonnen, ihre Schiffe über das Kap der Guten Hoffnung in Afrika zu schicken.

Nach Angaben der Reederei sind neun Hapag-Lloyd-Schiffe von der Havarie der inzwischen wieder fahrbereiten 400 Meter langen "Ever Given" betroffen. Weitere sechs Schiffe anderer Reedereien mit Hapag-Lloyd-Containern an Bord hätten im Rahmen der Partnerschaft den Umweg über das Kap der Guten Hoffnung genommen.

Der Suezkanal verbindet das Mittelmeer mit dem Roten Meer und bietet damit den kürzesten Schifffahrtsweg zwischen Asien und Europa. 2020 durchfuhren nach Angaben der Suezkanal-Behörde fast 19 000 Schiffe die Wasserstraße.