Hansa hofft auf Abstand zu den Abstiegsrängen

·Lesedauer: 1 Min.
Hansa hofft auf Abstand zu den Abstiegsrängen
Hansa hofft auf Abstand zu den Abstiegsrängen

Die Hansa trifft am Sonntag (13:30 Uhr) auf Aue. Der FC Erzgebirge Aue gewann das letzte Spiel souverän mit 2:0 gegen den 1. FC Heidenheim 1846 und muss sich deshalb nicht verstecken. Zuletzt spielte Rostock unentschieden – 1:1 gegen den SSV Jahn Regensburg. Im Hinspiel fuhr Aue gegen FC Hansa Rostock die Punkte bereits durch einen 2:1-Erfolg ein. Ein gutes Omen für das anstehende Rückspiel?

Der FC Erzgebirge Aue muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Saison ist fast gespielt und die Bilanz der Gastgeber heißt Platz 17. Das heißt aber nicht, dass man die letzten Spiele schon aufgegeben hat! Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem von Aue zu sein, wie die Kartenbilanz (71-0-4) der vorangegangenen Spiele zeigt. Mit 61 Toren fing sich der FC Erzgebirge Aue die meisten Gegentore der 2. Liga ein. Fünf Siege, sieben Unentschieden und 18 Niederlagen stehen bis dato für Aue zu Buche. In den letzten fünf Spielen schaffte der FC Erzgebirge Aue lediglich einen Sieg.

Kurz vor dem Ende des Fußballjahres rangiert die Hansa knapp im gesicherten Bereich. Die bisherige Ausbeute der Gäste: zehn Siege, acht Unentschieden und zwölf Niederlagen. Die passable Form von Rostock belegen zehn Zähler aus den letzten fünf Begegnungen.

Die bisherigen Gastauftritte brachten FC Hansa Rostock Respekt in der Liga ein – ein Vorbote für die Partie bei Aue?

Der FC Erzgebirge Aue ist der Underdog im Aufeinandertreffen mit der Hansa, hat der formstarke Gegner doch in der Tabelle die Nase vorn.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.