HANNOVER: Messe zählt deutlich weniger Besucher als vor Pandemie

HANNOVER (dpa-AFX) - Die Hannover Messe hat bei ihrem Comeback auf dem Messegelände deutlich weniger Besucher angelockt als vor der Pandemie. Rund 75 000 Menschen verfolgten die weltweit führende Industrieschau vor Ort, weitere 15 000 nahmen digital teil, wie Messechef Jochen Köckler am vierten und letzten Ausstellungstag am Donnerstag sagte. In den Jahren vor der Pandemie hatte die Messe deutlich mehr als 200 000 Besucher gezählt. An der rein digitalen Auflage vor einem Jahr nahmen rund 90 000 Menschen teil.

Köckler erklärte, die Teilnehmerzahl habe den Erwartungen der 2500 Aussteller entsprochen. Die nächste Ausgabe im April 2023 mit dem Partnerland Indonesien soll größer werden. Die Ausstellungsfläche werde von 90 000 auf voraussichtlich 140 000 Quadratmeter anwachsen, stellte der Messechef in Aussicht. Besucherzahlen wie im Jahr 2019 seien dann zwar noch nicht zu erwarten. "Das geht aber in Richtung Wachstum", sagte Köckler.

Vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine war die Messe in diesem Jahr stark von Sorgen um die Energiesicherheit, steigende Kosten und gestörte Lieferketten geprägt. Köckler sagte, es habe keine Euphorie oder Partystimmung gegeben. Allerdings sei der Glaube an die Technologie zu spüren gewesen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.