Hannover-Boss Kind: Aufstieg 2022 kein Thema

·Lesedauer: 1 Min.
Hannover-Boss Kind: Aufstieg 2022 kein Thema
Hannover-Boss Kind: Aufstieg 2022 kein Thema

Geschäftsführer Martin Kind (77) sieht auch in der kommenden Saison keine realistische Chance für den Zweitligisten Hannover 96, in das Fußball-Oberhaus zurückzukehren. "Für die kommende Saison ist ein Aufstieg kein Thema, es wäre taktisch und strategisch falsch, dieses Ziel zu benennen", sagte der Unternehmer auf der 96-Homepage.

Mittelfristig bleibe "der Aufstieg unser Ziel, aber mit Nachhaltigkeit und Stabilität, um dann auch wettbewerbsfähig in der 1. Liga aufgestellt zu sein". In der nächsten Spielzeit wolle der Klub wieder attraktiven Fußball zeigen und die Basis schaffen "mit einer Mannschaft, mit der sich die Zuschauer identifizieren können".

Kind weiter: "Die Infrastruktur steht, jetzt gilt es, die sportliche Struktur so zu entwickeln, dass wir uns dann in der 1. Liga wieder etablieren können." Man müsse aber realistisch sein, so der ehemalige Präsident: "Hannover 96, die Landeshauptstadt und die Region gehören in die 1. Liga. Aber erst einmal sind Realismus und Vernunft gefordert, das bedeutet eine Zeitachse für den Wiederaufstieg von einigen Jahren - und auch Geduld."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.