Hannelore Hoger hat kein Problem mit dem Alleinsein

redaktion@spot-on-news.de (cam/spot)
Schauspielerin Hannelore Hoger ist stolz auf ihre Unabhängigkeit von Männern. Eine Ehe "wäre eine Katastrophe gewesen", sagt die 75-Jährige.

Als "Bella Block" ist Hannelore Hoger (75) aus dem deutschen Fernsehen nicht wegzudenken. Doch die Schauspielerin, die am 20. August ihren 75. Geburtstag feiert, ist nun in TV-Rente. "Das Leben ist etwas Sensationelles", schwärmt sie im Interview mit der "Bild am Sonntag". Besonders stolz sei sie darauf, dass sie "nie von einem Mann abhängig" war. Zudem bereue sie es keineswegs, nie verheiratet gewesen zu sein. "Das wäre eine Katastrophe gewesen", so Hoger.

Die Mutter von Schauspielerin Nina Hoger (56) lebt alleine und ist "glücklich damit. Ich kann - im Gegensatz zu vielen anderen Menschen - gut allein sein. Und ich habe eine wunderbare Tochter zur Gesellschaft, wann immer ich will", erklärt sie. Mit ihr verbringt sie auch ihren Ehrentag. "Ich veranstalte kein großes Fest, sondern feiere mit meiner Tochter Nina. Sie ist der wichtigste Mensch in meinem Leben", sagt Hoger.

Und wie sieht ihr Leben nach der TV-Karriere aus? "Jetzt tue ich erst einmal gar nichts", erzählt sie. Sie stand in 250 Produktionen vor der Kamera oder auf der Bühne. 1965 war sie erstmals im Fernsehen zu sehen, 1968 im Kino. Doch ganz von der Bildfläche wird sie nicht verschwinden. "Im Oktober geht es mit meiner Biografie auf Lesereise", so Hoger weiter. Doch auf Stress will sie verzichten: "Vor 11 Uhr mittags wird man mich nicht im Zug sitzen sehen..." Das klingt doch herrlich!

Foto(s): imago/Future Image