Handwerk schreibt an Özdemir: Bäcker brauchen Entlastung bei Gaspreis

STUTTGART (dpa-AFX) - Der baden-württembergische Handwerkstag schlägt wegen der sprunghaft gestiegenen Energiepreise Alarm. In einem offenen Brief an Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne), der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, warnt Verbandschef Rainer Reichhold, viele Bäcker im Land stünden vor dem Ende, sollte es keine staatlichen Hilfen für sie geben. "Viele Bäckerbetriebe verzweifeln aufgrund der Energiekostenkrise", schreibt der Handwerkspräsident. Ein wirtschaftlicher Betrieb sei für viele kaum noch möglich. Etwa 70 Prozent der Betriebe backten mit Gas. Trotzdem seien die Bäcker ähnlich wie fast alle anderen Handwerksbetriebe von den Bundeshilfen "faktisch ausgeschlossen". Reichhold forderte Özdemir dazu auf, sich dafür einzusetzen, dass das Handwerk im dritten Entlastungspaket der Bundesregierung berücksichtigt wird.

Reichhold lobte, dass Özdemir die Initiative der württembergischen Bäckerinnung unterstütze, das Handwerk des Brezelbackens auf die nationale Anwärterliste für das immaterielle Kulturerbe zu setzen. Noch wichtiger sei aber, die Existenz der Bäckerbetriebe zu sichern, die in einem harten Wettbewerb zu den international einkaufenden Einzelhandelsketten stünden. "Wir brauchen dringend Unterstützung", schrieb der Verbandschef an den Minister, der aus Bad Urach (Kreis Reutlingen) stammt und Stuttgart im Bundestag vertritt.