Hands-on mit Sonys XZ1 und XZ1 Compact

Sascha Koesch
1 / 2
Hands-on mit Sonys XZ1 und XZ1 Compact


Es ist noch nicht so lange her, da hatte Sony die XZ Premium präsentiert und damit mit 960fps eine neue Bestmarke in Sachen Slowmotion aufgestellt. Um längen. Das XZ1 hat nun die gleiche Kamera, aber auch einen Preis, der mit 700 Dollar (das XZ Premium kostete 100 Dollar mehr) wirklich noch sehr hochliegt. (Deutsche Preise liefern wir nach).

Dafür ist der Bildschirm hier mit 5,2-Zoll einiges kleiner und natürlich auch kein 4K sondern FullHD. HDR versteht sich von selbst. Und das bei Sony auch mit Netflix oder Amazon.



Die Motion Eye Kamera kommt mit 1GB eigenem Speicher, der sie bis zu 5 mal schneller im Prozessieren von Bildern machen soll, das sagt zumindest Sony. 3D Scans sind ein neues Feature für die XZ1, die auch nur 1 Minute brauchen und von einem eigenen 3D Creator Tool unterstützt werden. Aber was macht man damit? Als Sticker verschicken? Geht. Als eigenes Püppchen durch den 3D-Drucker schicken aber auch.

Ein neuer Autofokus-Burst ist bei dem XZ1 auch drin und bis zu 10fps bleiben die Bilder hier bei voller 19 Megapixel-Schärfe. Lächelerkennung ist ein Feature, das wir schon fast vergessen hatten, aber es geht bei Sony immer noch und wird hier in einer Art Live Foto Funktionalität eingebettet, d.h. Bilder vorher und nachher werden gleich als Video mitgespeichert. Das nennt sich dann "predictive" ist aber relativ willkürlich in der Erfahrung.



Natürlich hat Sony auch beim XZ1 nicht daran gedacht, den Einsatz von 960fps etwas einfacher zu machen. Aber dafür haben sie mit einem Display-Flash für die Selfieshooter ein neues Feature.

Das XZ1 wird mit Android 8.0 ausgeliefer, aber hat keinen Fingerabdrucksensor (echt!). Ein Snapdragon 835 versorgt es mit Schnelligkeit, Gigabit LTE ist dabei, die Batterie mit 2.700mAh relativ klein. IP68 versteht sich bei Sonys Flagschiffen ja fast schon von selbst.

Dias XZ1 Compact kostet einhundert Dollar weniger, ist mit einem fast kleinen 4,6 Zoll Bildschirm etwas für eben die Liebhaber dieser Größen und hat eine Selfiekamera mit 8 Megapixeln und 120-Grad Weitwinkel. Ansonsten aber ist es identisch zum XZ1.