Handel in NRW spürt leichte Belebung der Innenstädte

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Kunden in Nordrhein-Westfalen kehren nach dem Ende des Corona-bedingten Lockdowns allmählich wieder in die Einkaufsstraßen und Shopping-Center zurück. Die Kundenfrequenzen in den Innenstädten seien in dieser Woche weiter angestiegen und hätten vielerorts fast wieder zwei Drittel des Vorkrisen-Niveaus erreicht, berichtete der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes NRW, Peter Achten, der Deutschen Presse-Agentur.

"Dank der Öffnung aller Geschäfte und vieler Gastronomiebetriebe ist ein Besuch in der Innenstadt für die Verbraucher wieder etwas attraktiver geworden", sagte der Branchensprecher. In den Umsätzen spiegele sich der Anstieg der Passantenfrequenzen allerdings noch nicht voll wieder.

Achten hofft, dass in nächster Zeit gutes Wetter den Verbrauchern noch mehr Lust auf einen Besuch in der Innenstadt, eine gemütliche Pause auf einer Café-Terrasse und einen Einkaufsbummel macht. "Das könnte für eine weiteren Anstieg der Kundenfrequenzen sorgen."