Handball: Thüringer HC droht Champions-League-Aus

Den Handballerinnen des Thüringer HC droht das Vorrunden-Aus in der Champions League.

Den Handballerinnen des Thüringer HC droht das Vorrunden-Aus in der Champions League.

Der deutsche Vizemeister verlor sein letztes Gruppenspiel beim ungeschlagenen Spitzenreiter Vadar Skopje in Mazedonien 21:29 (12:12). Damit droht den Thüringerinnen der Absturz auf den letzten Platz der Gruppe C, auf dem momentan noch HK Larvik steht.

Sollte der norwegische Meister in seinem letzten Gruppenspiel am Sonntag in Ungarn bei FTC Budapest einen Punkt holen, würde der THC in den EHF-Cup absteigen.

Nur die jeweils drei besten Teams der vier Vierergruppen erreichen die Hauptrunde der Königsklasse mit zwei Sechserstaffeln.

Ohne zahlreiche verletzte oder erkrankte Stammkräfte - am Donnerstag musste auch Spielführerin Kerstin Wohlbold wegen eines Infekts passen - hielt das Team von Trainer Herbert Müller eine Halbzeit lang gut mit, brach dann aber ein. Beste THC-Werferin war Iveta Luzumova (6 Tore).

Mehr bei SPOX: Flensburgs Röd fällt zwei Monate aus | Neuer Linksaußen: THW Kiel verpflichtet Bruder von Torwart Landin | EHF-Cup: Titelverteidiger Göppingen strauchelt