Handball: Löwen verlieren Liga-Topspiel in Kiel

Handball: Löwen verlieren Liga-Topspiel in Kiel

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen ist auf dem Weg zur Titelverteidigung gestolpert. Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen verlor das Bundesliga-Spitzenspiel beim THW Kiel mit 22:27 (9:17), bleibt aber Tabellenführer. Für den Titelverteidiger war es im 25. Saisonspiel erst vierte Niederlage.
"Wir haben am Anfang ein paar dumme Würfe bekommen, und dann kam Kiel richtig stark auf. Wir haben zu viele Fehler gemacht, die wir normalerweise nicht machen. Wenn man so viele Fehler macht, gewinnst du nicht in Kiel", sagte Jacobsen bei Sky.
Die Löwen hatten für die Begegnung extra ihr Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League abgeschenkt. Fast zeitgleich verlor die zweite Mannschaft der Löwen beim polnischen Serienmeister KS Vive Kielce 17:41 (8:21). "Unsere Entscheidung kann man nachvollziehen. Wir wollen deutscher Meister werden", sagte Löwen-Sportchef Oliver Roggisch.
Von diesem Willen war jedoch nicht viel zu sehen. Der Rekordmeister aus Kiel begann vor 10.280 Zuschauern in der ausverkauften Halle furios und lag nach 23 Minuten mit 12:4 in Führung, zur Pause stand es sogar 17:9. In der zweiten Halbzeit kamen die Löwen noch einmal auf vier Tore heran, schafften die Wende aber nicht.
Bester Werfer der Kieler war Niclas Ekberg mit sechs Toren. Für die Löwen kamen Hendrik Pekeler und Gudjon Valur Sigurdsson auf jeweils vier Treffer.
In der Tabelle bleiben die Löwen mit 42:8 Punkten auf Platz eins, spüren aber die Füchse Berlin (40:10) und die SG Flensburg-Handewitt (40:12) im Nacken. Kiel bleibt mit 35:17 Zählern Sechster.
D