Handball: Löwen unterliegen im Spitzenspiel

Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen hat im Kampf um den Gruppensieg in der Champions League eine teure Niederlage kassiert.

Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen hat im Kampf um den Gruppensieg in der Champions League eine teure Niederlage kassiert.

Die Mannheimer unterlagen im Spitzenspiel beim Gruppenersten und Titelverteidiger HC Vardar Skopje aus Mazedonien 26:30 (13:17). Es war die erste Niederlage in der laufenden Champions-League-Saison für die Löwen, die vorerst mit elf Punkten Tabellenzweiter bleiben. Der Rückstand auf Skopje beträgt jedoch bereits fünf Zähler.

"Zu Beginn hat mir heute der Glaube an uns selbst gefehlt, dass wir hier wie im Vorjahr gewinnen können", sagte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen: "Erst als wir deutlich zurücklagen, haben wir angefangen zu kämpfen und zu zeigen, dass auch wir guten Handball spielen können."

In Mazedonien lagen die Gastgeber von Beginn an in Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Die Gäste-Mannschaft, deren Spiel von technischen Fehlern und ungenauen Abschlüssen geprägt war, blieb chancenlos.

Die erfolgreichsten Schützen der Löwen, die am Donnerstag bei MT Melsungen (26:29) nach neun Siegen in Folge wieder eine Niederlage in der Bundesliga hatten hinnehmen müssen, waren Andy Schmid und Rafael Baena Gonzalez mit jeweils fünf Toren. Der Gruppenerste überspringt das Achtelfinale und qualifiziert sich direkt für das Viertelfinale.

Mehr bei SPOX: Hoeneß fordert von ARD und ZDF: "Gewisse Spiele müssen ins Free-TV" | Thüringer HC droht Champions-League-Aus | Neuer Linksaußen: THW Kiel verpflichtet Bruder von Torwart Landin