Handball: Kiel feiert im Champions-League-Achtelfinale klaren Sieg gegen Szeged

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen das ungarische Spitzenteam Pick Szeged mit 29:22 (14:14) gewonnen und sich damit eine gute Ausgangsposition für das zweite Duell am 1. April (17 Uhr) in Szeged erarbeitet.

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen das ungarische Spitzenteam Pick Szeged mit 29:22 (14:14) gewonnen und sich damit eine gute Ausgangsposition für das zweite Duell am 1. April (17 Uhr) in Szeged erarbeitet.

"Unsere zweite Halbzeit war sehr, sehr stark", sagte THW-Coach Alfred Gislason bei Sky: "Die Abwehr hat da sehr gut gearbeitet und Niklas Landin hervorragend gehalten, sodass wir aus der Abwehr heraus auch leicht Tor erzielten konnten. Am Ende hat Szeged dann etwas die Nerven verloren."

10.285 Zuschauer sahen in der ausverkauften Sparkassen-Arena eine über gut 40 Minuten ausgeglichene Partie mit ständigen Führungswechseln und starken Paraden des überragenden Landin. Beim Stand von 19:19 nutzte der dreimalige Champions-League-Sieger dann eine Schwächephase der Gäste, um mit sechs Treffern in Folge entscheidend davonzuziehen.

Bester Werfer beim THW war der vor allem in der ersten Halbzeit kaum zu stoppende serbische Starspieler Marko Vujin (acht Tore), die deutschen Nationalspieler Patrick Wiencek und Christian Dissinger steuerten jeweils vier Treffer zum am Ende deutlichen Sieg der Kieler bei.

Erfolgreichster Schütze auf Seiten des ungarischen CL-Viertelfinalisten von 2015 und 2017 war Bence Banhidi (5).

Mehr bei SPOX: Schwalb reizt der Job des Bundestrainers | Löwen feiern Pflichtsieg im Titelkampf - Hannover und Magdeburg patzen | Nur noch ein garantierter CL-Platz für HBL