Handball: Löwen behaupten Tabellenführung im Topspiel, Füchse neuer Zweiter

Handball: Löwen behaupten Tabellenführung im Topspiel, Füchse neuer Zweiter

Die Rhein-Neckar Löwen haben sich drei Tage vor Weihnachten mit einem Sieg im Spitzenspiel beschenkt und die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga erfolgreich verteidigt. Der deutsche Meister setzte sich am 18. Spieltag mit einer starken Leistung im Nord-Süd-Gipfel gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 32:27 (20:16) durch, die SG rutschte auf den vierten Rang hinter die TSV Hannover Burgdorf. Neuer Tabellenzweiter sind die Füchse Berlin mit einem Zähler Rückstand auf die Löwen (30).
Erfolgreichster Werfer in Mannheim war der isländische Nationalspieler Gudjon Valur Sigurdsson, dessen Vertragsverlängerung bei den Löwen bis 2019 zuvor verkündet worden war, mit neun Toren. Die Berliner gewannen souverän mit 27:23 (15:10) beim HC Erlangen und schoben sich ebenso wie die TSV Hannover-Burgdorf an den Flensburgern vorbei. 
Die Niedersachsen setzten sich gegen den TBV Lemgo mit 27:25 (11:13) durch und feierten den vierten Sieg in Serie. Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hält dank eines 29:22 (14:8) bei FA Göppingen als Fünfter Anschluss an die Spitzengruppe (25). 
Im Tabellenkeller feierte TuS N-Lübbecke mit einem 29:22 (11:11) gegen die TSV GWD Minden seinen zweiten Saisonsieg und kletterte auf den 16. Rang. Die Eulen Ludwigshafen, die gegen den SC Magdeburg mit 23:26 (10:14) verloren, sind das neue Tabellenschlusslicht.
Der TVB Stuttgart kassierte seine siebte Niederlage in Folge. Die Schwaben unterlagen bei der MT Melsungen mit 24:33 (10:18) und haben mit neun Punkten nur zwei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.