Handball: Frauen-WM: Nächster Sieg für Serbien - Erster Erfolg für Niederlande

Serbien bleibt bei der Handball-WM der Frauen auf Erfolgskurs. Der Vize-Weltmeister von 2013 besiegte Kamerun mit 34:21 (20:9) und führt die deutsche Vorrundengruppe D mit 4:0-Punkten an. Serbien, das zum Auftakt China deklassiert (43:23) hatte, ist am Dienstag dritter Gegner des deutschen Teams.

Serbien bleibt bei der Handball-WM der Frauen auf Erfolgskurs. Der Vize-Weltmeister von 2013 besiegte Kamerun mit 34:21 (20:9) und führt die deutsche Vorrundengruppe D mit 4:0-Punkten an. Serbien, das zum Auftakt China deklassiert (43:23) hatte, ist am Dienstag dritter Gegner des deutschen Teams.

Vize-Weltmeister Niederlande fuhr unterdessen seine ersten zwei Punkte ein. Einen Tag nach der überraschenden Pleite gegen Südkorea besiegte Oranje die Chinesinnen vor 4381 Zuschauern in Leipzig mühelos 40:15 (20:9). Olympiasieger Russland feierte beim 28:24 (15:12) gegen Montenegro in Gruppe C den zweiten Sieg, Mitfavorit Frankreich gewann nach dem misslungenen Turnierauftakt 26:19 (11:10) gegen Angola.

Rumänien behielt am zweiten Spieltag seine weiße Weste. Der Dritte der letzten WM gewann in der Gruppe A gegen Slowenien 31:28 (14:14). In der Gruppe B fuhr unterdessen Tschechien beim 29:25 (12:15) gegen Polen dank einer starken zweiten Halbzeit seinen zweiten Sieg ein. Brasilien, Weltmeister von 2013, bezwang in der Gruppe C Tunesien knapp mit 23:22 (10:13).

Deutschland setzte sich indessen am Abend gegen Südkorea mit 23:18 durch.

Mehr bei SPOX: Heim-WM: DHB-Ladies hauen auch Südkorea weg | THW Kiel rückt an Europapokalränge heran | Heim-WM: Ladies trotz Kantersieg unter Schock