Handball-EM: Tschechien zieht in die Hauptrunde ein und trifft auf DHB-Team

Olympiasieger Dänemark hat bei der Handball-EM in Kroatien in Kroatien die Chance auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt. Der zweimalige Europameister gewann im abschließenden Vorrundenspiel 25:22 (14:13) gegen Ex-Weltmeister Spanien und nimmt ebenso wie die Iberer zwei Punkte mit in die Hauptrunde. Das gilt auch für Tschechien nach einem 33:27 (15:11) in Varazdin gegen Ungarn.

Olympiasieger Dänemark hat bei der Handball-EM in Kroatien in Kroatien die Chance auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt. Der zweimalige Europameister gewann im abschließenden Vorrundenspiel 25:22 (14:13) gegen Ex-Weltmeister Spanien und nimmt ebenso wie die Iberer zwei Punkte mit in die Hauptrunde. Das gilt auch für Tschechien nach einem 33:27 (15:11) in Varazdin gegen Ungarn.

Alle drei Teams treffen in der zweiten Turnierphase auf Titelverteidiger Deutschland, der ebenfalls zwei Zähler auf dem Konto hat. Der WM-Dritte Slowenien nimmt trotz eines 28:19 (14:13) zum Abschluss der deutschen Gruppe C gegen Montenegro in Zagreb nur einen Punkt mit.

Die Dänen zeigten sich von der überraschenden Niederlage gegen die Tschechen (27:28) gut erholt. Bester Werfer gegen Spanien war Peter Balling mit acht Toren.

Ungarn mit dem ehemaligen Flensburger Coach Ljubomir Vranjes reist derweil nach der dritten Pleite als Tabellenletzter der Gruppe D ohne Punktgewinn nach Hause. Die Magyaren hatten zuvor bereits gegen Dänemark (25:32) und Spanien (25:27) verloren. Überragender Werfer bei den Tschechen war der frühere Bundesligaprofi Ondrej Zdrahala mit 14 Toren.

Mehr bei SPOX: Nächster Thriller! DHB-Team verspielt den Gruppensieg | Duvnjak fehlt Kroatien auch beim Hauptrundenauftakt | Protest bei EM: Slowenien zieht vor Schiedsgericht