Handball-EM: Nach EM-Aus: Hanning kündigt "ehrliche und harte Analyse" an

Einen Tag nach dem enttäuschenden Hauptrunden-Aus bei der EM in Kroatien hat der DHB eine umfangreiche Aufarbeitung angekündigt. Vizepräsident Bob Hanning versprach eine "ernste, ehrliche und harte Analyse". Dabei müssten sich alle hinterfragen. "Angefangen bei mir, bis zum Trainerstab und jedem einzelnen Spieler", sagte Hanning am Donnerstag vor der Rückreise und ergänzte: "Für mich steht der Trainer nicht zur Disposition, wir haben das Ziel, mit ihm weiterzumachen."

Einen Tag nach dem enttäuschenden Hauptrunden-Aus bei der EM in Kroatien hat der DHB eine umfangreiche Aufarbeitung angekündigt. Vizepräsident Bob Hanning versprach eine "ernste, ehrliche und harte Analyse". Dabei müssten sich alle hinterfragen. "Angefangen bei mir, bis zum Trainerstab und jedem einzelnen Spieler", sagte Hanning am Donnerstag vor der Rückreise und ergänzte: "Für mich steht der Trainer nicht zur Disposition, wir haben das Ziel, mit ihm weiterzumachen."

DHB-Präsident Andreas Michelmann wollte die Situation nicht beschönigen. "Unser sportliches Ziel haben wir nicht erreicht. Wir stellen uns unserer Verantwortung. Wir werden alles gründlich auswerten und dann mehr dazu sagen", sagte Michelmann.

Bundestrainer Christian Prokop hatte nach der 27:31-Niederlage gegen Spanien einen Rücktritt ausgeschlossen. Ein Jahr vor der Heim-WM machte der Auftritt der deutschen Handballer aber nur wenig Mut. "Es fehlt nicht viel, aber es fehlt genug", sagte Hanning, der an seinen "unverhandelbaren Visionen" der WM-Medaille 2019 und Olympia-Gold 2020 in Tokio festhalten will.

Mehr bei SPOX: Brand stützt Prokop: "Freiheit geben, seine Dinge durchzuziehen" | Hanning-Interview: "Der Trainer muss seine Entscheidungen seriös aufarbeiten" | Infos zur EM 2018: Spielplan und Hauptrunden-Gruppen